Russland sieht atomares Gleichgewicht zu USA

Zwischen Russland und den USA besteht nach Ansicht von Verteidigungsminister Iwanow ein atomares Gleichgewicht. Die russischen Streitkräfte würden in diesem Jahr noch vier landgestützte Interkontinentalraketen bekommen, sagte Iwanow.

Mehr seien nicht nötig, um das Gleichgewicht zu den USA aufrecht zu erhalten. Er meine damit nicht ein Gleichgewicht wie zu Zeiten des Kalten Krieges, sondern ein Gleichgewicht, das die nationalen Sicherheitsinteressen berücksichtige, erklärte Iwanow den Meldungen der russischen Nachrichtenagenturen zufolge.

In den vergangenen Jahren wurden in Russland immer wieder neue Atomraketen in Dienst gestellt. Nach Ansicht von Experten können sie aber zahlenmäßig nicht diejenigen ersetzen, die inzwischen völlig veraltet sind.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Russland sieht atomares Gleichgewicht zu USA
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.