Russen kaperten ukrainische Kriegsschiffe

Corvette "Ternopil" nun unter russischer Flagge
Corvette "Ternopil" nun unter russischer Flagge
Russische Soldaten haben am Donnerstag drei Schiffe der ukrainischen Marine auf der Krim gekapert. Sie hätten die in Sewastopol liegende Korvette "Ternopil" geentert, so ein ukrainischer Militärsprecher. Auch an einem Pier, an dem zwei weitere ukrainische Schiffe lagen, wehte die russische Flagge und die der russischen Marine - ein Zeichen, dass auch diese unter Kontrolle der Russen waren.


Anscheinend hätten russische Soldaten auch die ukrainische Flagge auf den Korvetten “Luzk” und “Chmelnitski” eingeholt, sagte der Militärsprecher. Rund 20 Bewaffnete – offenbar Russen – hatten nach Angaben eines Ministeriumssprechers die Korvette “Ternopil” geentert und übernommen. Der Sprecher des ukrainischen Verteidigungsministeriums auf der Halbinsel, Wladislaw Selesnjow, sagte der Agentur AFP, die Angreifer hätten Blendgranaten eingesetzt. Außerdem seien Salven aus Schnellfeuerwaffen zu hören gewesen.

Über das Schicksal der Besatzung auf der ukrainischen Korvette “Ternopil” sei ihm nichts bekannt, fügte der Sprecher hinzu. Er habe keine Verbindung zu ihr. Auf seiner Facebook-Seite im Internet hatte der Sprecher zuvor bereits mitgeteilt, dass das Marineschiff von offenbar russischen Kräften blockiert sei.

Die Ternopil” ist neben der “Luzk” eines von zwei für die U-Boot-Jagd noch in der Sowjetunion gebauten Korvetten der Grischa V-Klasse der ukrainischen Marine. Die “Chmelnitski” ist eine Korvette zur U-Boot-Jagd kleineren Typs der Molnija-2 (NATO-Code: Pauk)-Klasse, die ebenfalls noch in der Sowjetunion gebaut wurde.

Mehr als 14.500 Soldaten dienen nach Angaben des Verteidigungsministeriums in der ukrainischen Marine, die meisten von ihnen sind auf der Krim stationiert. Die Halbinsel hatte sich am Wochenende per umstrittenem Referendum von der Ukraine losgesagt, das rechtliche Verfahren zur Eingliederung in die Russische Föderation soll noch in dieser Woche abgeschlossen werden. Russland will zudem seine Präsenz auf der Krim ausweiten.

Die Ukraine hat indes angekündigt, sie werde einen Versuch der Annexion ihrer östlichen Landesteile durch Russland militärisch beantworten. So äußerte sich Ministerpräsident Arseni Jazenjuk am Rande des EU-Gipfels am Donnerstag. “Entwarnung” kam vom Pentagon: Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu habe seinem US-Kollegen Chuck Hagel telefonisch versichert, russische Truppen würden nicht in die Ostukraine einrücken.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Russen kaperten ukrainische Kriegsschiffe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen