AA

RUS: Präsident demokratisch wählen

Der russische Präsident Wladimir Putin hat der Vermutung widersprochen, dass er einen Nachfolger für das Präsidentenamt aufbaue. Die neue Führung müsse "konsolidiert und effektiv" sein, sagte er.

Es werde keinen Nachfolger geben, sondern Kandidaten für den Posten, sagte Putin am Donnerstag auf seiner Jahrespressekonferenz in Moskau. Es solle sichergestellt werden, dass die Wahl demokratisch ablaufe. Putin kann der Verfassung zufolge bei der Präsidentenwahl 2008 nicht noch einmal antreten. Russland sollte auch nach der Wahl im März 2008 ein stabiles Land bleiben.

Der Präsident widersprach auf eine entsprechende Frage dem Eindruck, Russland nutze seine Wirtschaftsmacht vor allem im Energiesektor für politische Ziele aus. Dies sei in einigen Medien falsch dargestellt worden. „Russland hat immer und wird immer seine Verpflichtung erfüllen, seine Kunden zu beliefern“, sagte Putin.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • RUS: Präsident demokratisch wählen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen