Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rupert Everett: Political Correctness ist ein 'Übel'

Everett: Political Correctness ist ein 'Übel'
Everett: Political Correctness ist ein 'Übel' ©EPA
Der Schauspieler Rupert Everett äußert offen seine Meinung zur Filmindustrie in Hollywood, die seiner Meinung nach für die Verdummung der Gesellschaft mitverantwortlich ist.

Schauspieler Rupert Everett (50) redet Tacheles! Der Brite, der sich offen zu seiner Homosexualität bekennt, ist der Meinung, dass die meisten Filme ein verzerrtes Bild des alltäglichen Lebens widergeben. Es macht ihn sehr wütend, dass Schicksale und Beziehungsthemen aus Filmen herausretuschiert werden. Der ehemalige Sänger ist fest davon überzeugt, dass diese Praxis verantwortlich ist für die Verdummung der Gesellschaft.

“Die Leute sind abhängig von dieser außergewöhnlichen Version des Lebens, von diesem alles verzerrenden Spiegel der Gesellschaft, den die Hollywoodstudios produziert haben. Diese riesigen Gruppen produzieren diese außergewöhnlichen Geschichten, in denen der Gute gewinnt und der Schlechte verliert und der Schurke eine Zigarette raucht und die jungen Paare keinen Sex haben und jeder sagt schlimmstenfalls ‘Donnerwetter’. Es ist die ganze Sprache der Political Correctness, die meiner Meinung nach dem Übel am nächsten steht”, sagte der Schauspieler.

Rupert Everett findet es schrecklich, wie der Promikult Amerika überzogen hat und behauptet, es sei eine Schande, dass US-Bürger so wenig über die Weltpolitik wissen.

“In Hollywood zu sein ist, als ob man noch heute unter dem christlichen Recht stünde. Dort gehören alle dem sehr, sehr rechten Flügel an, egal, wie sehr sie alle behaupten, Demokraten zu sein und dass sie für Präsident Barack Obama kämpfen. Ich war vor dem Irakkrieg oft in Hollywood und da war niemand, der dagegen war. Es war, als ob die Amerikaner nicht im Stande wären, irgend etwas außerhalb der Blase ihrer Kinorealität wahrzunehmen, J-Lo´s Hintern, Ben Affleck, ist das alles?”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Rupert Everett: Political Correctness ist ein 'Übel'
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen