AA

Rumänische, italienische und türkische Filmtage

Die Wiener Urania veranstaltet von 5. bis 9. November rumänische Filmtage. Im gleichen Zeitraum zeigt das Filmhauskino am Spittelberg Filme aus der Türkei und das Italienischen Kulturinstitut steht von 6. bis 14. November ganz im Zeichen des italienischen Kinos.

Im Italienischen Kulturinstitut in Wien werden im Rahmen des mitteleuropäisches Filmfestival „MittelCinemaFest“ neun junge italienische Produktionen zu sehen sein. Unter den Regisseuren finden sich bekannte Künstler wie Ermanno Olmi und Sergio Rubini, aber auch vielversprechende Talente wie Anna Negri, Luca Lucini oder der Schriftsteller Federico Moccia. Eröffnet wird das MittelCinemaFest in Wien am 6. November mit “La Giusta Distanza” von Carlo Mazzacurati.

Am Mittwoch werden die rumänischen und die türkischen Filmtage eröffnet. In der Urania präsentiert das Volksbildungshaus gemeinsam mit dem Rumänischen Kulturinstitut eine Auswahl von Filmen des rumänischen Kinos. Den Auftakt begeht “Restul e tacere” (Der Rest ist Schweigen, 2008) von Nae Caranfil. Am Donnerstag steht der Cannes-Gewinner Cristian Mungiu mit seiner Komödie “Occident” (West, 2002) am Programm. Das Kurzfilmprogramm zum Abschluss präsentiert schließlich am Sonntag “Megatron” von Marian Crisan, den heurigen Goldene-Palme-Gewinner in der Kurzfilmsparte, sowie den diesjährigen Sieger des Goldenen-Kurzfilm-Bären “O zi buna de plaja” (Ein guter Tag zum Sonnenbaden) von Bagodan Mustata.

Zeitgenössisches aus der Türkei steht parallel im Filmhauskino am Spittelberg am Programm. Eröffnet werden die Filmtage, die im Rahmen der Türkischen Kulturwochen stattfinden, mit “Ulak” (The Messenger, 2007) von Cagan Irmak, der auch in Wien erwartet wird. Bis Sonntag sind dann die Filme “Yumurta” (Egg, 2007) von Semih Kaplanoglu, “Tatil Kitabi” (Summer Book, 2007) von Seyfi Teoman, Cenneti Berklerken (Waiting For Heaven, 2006) von Dervis Zaim und “Beynelmilel” (Die Internationale, 2006) von Sirri Süreyya Önder und Muharrem Gülmez zu sehen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Rumänische, italienische und türkische Filmtage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen