Rückreise-Verkehr: Zu Ferienende im Westen zahlreiche Staus erwartet

Zum Ferienende im Westen Österreichs muss mit Staus gerechnet werden.
Zum Ferienende im Westen Österreichs muss mit Staus gerechnet werden. ©APA (Sujet)
Mit dem Ferienende in Westösterreich sowie Bayern und Baden-Württemberg wird auch dieses Wochenende wieder mit starkem Rückreiseverkehr auf Österreichs Autobahnen gerechnet.

Vor allem die klassischen Nord-Süd-Routen Richtung Bayern sowie der Großraum Wien werden laut ÖAMTC stark von Staus betroffen sein. Verzögerungen werden auf der A2 Richtung Wien ebenso erwartet wie auf der A7 in Richtung Linz und der A8 Richtung München. Dabei soll sich der Kolonnenverkehr nicht nur auf den Samstag beschränken, es werden auch ab Sonntagvormittag vermehrt Staus durch den Rückreiseverkehr erwartet.

Der ÖAMTC rät deswegen allen Autofahrern, die Rückreise nach Möglichkeit am späten Samstagabend oder Sonntagfrüh anzutreten, um die Hauptstoßzeiten zu umgehen.

Rückreisewelle verursacht hohes Staupotenzial

Bereits mit dem Ferienende im Osten wurden laut Ö3 bis zu zehn Kilometer Stau an Schlüsselstellen wie der Brennerautobahn gemessen. Mit ähnlichen Szenen rechnet man auch an diesem Wochenende. Vor allem Tunnel wie der Gleinalmtunnel oder der Karawankentunnel haben als Nadelöhre hohes Staupotenzial. Zusätzlich verschärfen einige Großveranstaltungen wie die “European Bike Week” am Faaker See mit bis zu 100.000 Besuchern die ohnehin schon angespannte Lage.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Rückreise-Verkehr: Zu Ferienende im Westen zahlreiche Staus erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen