Rückgang der Infektionen in Asylheim in Traiskirchen

Die Zahlen der Corona-Infektionen in einem Asylheim in Traiskirchen gehen zurück.
Die Zahlen der Corona-Infektionen in einem Asylheim in Traiskirchen gehen zurück. ©APA/HERBERT P. OCZERET
Der Corona-Cluster im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen ging am Mittwoch um sieben auf 69 Infektionen zurück. Der Cluster bleibt jedoch der größte in Niederösterreich.

Der Corona-Cluster im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen (Bezirk Baden) ist auch am Mittwoch der größte in Niederösterreich geblieben, die Zahl der Infektionen jedoch im Vergleich zum Vortag um sieben auf 69 zurückgegangen. Neu waren unter anderem acht Fälle in einem Kindergarten im Bezirk Melk, teilte das Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) mit.

Weitere Corona-Infektionen in Niederösterreich

Nach einer Tanzveranstaltung im Bezirk Scheibbs wurden nunmehr neun Infektionen, bei einem Automobilzulieferer unverändert elf Fälle gemeldet. Die Anzahl der positiv Getesteten in der Asylbetreuungsstelle Schwechat (Bezirk Bruck a.d. Leitha) ist von 14 auf 13 gesunken, im Pflege- und Betreuungszentrum Türnitz (Bezirk Lilienfeld) blieb es unverändert bei 14. In einem Kindergarten im Bezirk St. Pölten-Land waren es am Mittwoch neun Fälle, in einem Laufhaus im Bezirk Wiener Neustadt weiterhin neun und in der Justizanstalt Stein in Krems fünf.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Rückgang der Infektionen in Asylheim in Traiskirchen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen