Rudi Carrell soll krebskrank sein

Laut deutschen Medienberichten ist Rudi Carrell anscheinend schwer erkrankt. Er soll an Krebs leiden. "Dass er Krebs hat, ist definitiv. Eine Chemo hat er ja schon hinter sich."

So Erna Bobbert, die 92-jährige Mutter von Carrells verstorbener zweiter Ehefrau Anke. Der 70-jährige Showmaster und Produzent der RTL-Sendung “7 Tage – 7 Köpfe“ will nach ihren Angaben nicht über seinen Gesundheitszustand sprechen. Carrell war am Dienstag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. „Es gibt von uns keine Auskunft zu diesem Thema“, zitierte „Bild“ Carrells Assistenten Sören Haensell.

Der Star sei abgemagert, leide unter Haarausfall und habe mehrere öffentliche Auftritte abgesagt, berichtete das Blatt. Enge Freunde hätten bestätigt, dass der 70-Jährige ernsthaft erkrankt sei. Carrell ist als starker Raucher bekannt. Im April war er den Berichten zufolge bereits in einer Bremer Klinik gelegen. Er habe damals erklärt, wegen einer Thrombose im Krankenhaus gewesen zu sein.

“7 Tage – 7 Kopfe” wird abgesetzt

Es hieß es weiter, Carrells Familie kümmere sich schon seit Monaten intensiv um ihn. Auch sein in Australien lebender Sohn Alexander sei kurzfristig zu Carrell gereist und habe ihn in seinem Haus bei Bremen besucht..
Bei der Aufzeichnung der letzten Folge seines TV-Hits “7 Tage – 7 Köpfe“ will Carrell allerdings mitwirken. RTL teilte am Dienstag in Köln mit, der Entertainer werde neben Gast-Stars wie Harald Schmidt und Hans Meiser bei dem Finale, das am 30. Dezember (22.15 Uhr) ausgestrahlt werden soll, zu sehen sein. Bis 2002 hatte Carrell vor der Kamera bei der Show mitgewirkt. Im Sommer dieses Jahres war bekannt geworden, dass nach zehn Jahren und gut 300 Sendungen zum Jahresende das Aus kommen sollte. Carrell erklärte damals, die Quote der Show sei auf unter zehn Prozent abgesunken. Nach zehn Jahren hätten die Leute „ein bisschen die Schnauze voll davon“. Rudi Carrell wird am 19. Dezember 71 Jahre alt.
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Rudi Carrell soll krebskrank sein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen