Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rückennummer 100

Das letzte Fußball-Länderspiel des Jahres von Österreich ist ein freundschaftliches, in dem Andreas Herzog am 20. November gegen Norwegen seinen 100. Einsatz für die Nationalmannschaft bestreitet.

Zum runden Jubiläum von Herzog, der als erster Österreicher dem Hunderter-Klub beitritt, ließ sich der ÖFB eine besondere Geste des Dankes einfallen. “Herzog wird mit der Rückennummer 100 spielen. Dafür haben wir von FIFA-Chef Joseph Blatter grünes Licht bekommen”, berichtete am Montag ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig. Der ÖFB verspricht ein würdiges Fußball-Fest. So wurde der Preis pro Eintrittskarte einheitlich mit 10 Euro (Ludwig: “Herzogs normale Rückennummer”) festgesetzt.

“Schön, dass der Andi gegen einen sehr starken Gegner den Hunderter feiert. Herzog und der Gegner würden sich ein volles Haus verdienen”, sagt Teamchef Hans Krankl, der sein Aufgebot am 14. November nominieren wird. “Es kann sein, dass einige neue Gesichter und einige ältere Gesichter, die noch nie im Team waren, dabei sind”. Krankl-Assistent Slavko Kovacic hat am Wochenende mit Alen Orman (Hibernian Edinburgh) in Schottland einen neuen Mann bereits zum zweiten Mal beobachtet. Zum Thema Tormann fügt er hinzu: “Alles ist möglich, auch ein neuer Torhüter”. Standard-Keeper Alex Manninger verfügt als Vereinsloser ja über keine Spielpraxis.

Herzog (Teambilanz: 36 Siege, 22 Remis 41 Niederlagen/26 Tore) ist derzeit verletzt, daher kann der Teamchef keine Auskunft über die Dauer des Jubiläums geben. “Ob er fünf oder 90 Minuten dabei sein wird, kann ich jetzt nicht beantworten. Sollte er nicht fit sein, wird die Situation nicht unähnlich jener von Peter Schöttel sein. Schöttel, der seine aktive Karriere bereits beendet hat, wird vom ÖFB offiziell verabschiedet. Der jetzige Nachwuchschef der Grünweißen kommt zum 63. und letzten Mal zu Teamehren. Der “Rapidler im Ruhestand” (24 Siege, 14 Remis, 24 Niederlangen) wird in der Startelf stehen und nach der ersten Unterbrechung den Rasen wieder verlassen.

Das Norwegen-Länderspiel steht auch im Zeichen der Kandidatur für die EM 2008. Die Norsker sind ja auch am 12. Dezember bei der FIFA-Entscheidung über den EM-Zuschlag einer der Gegner. “Mit einem vollen Stadion bei einem Freundschaftsspiel wollen wir Aufmerksamkeit erzielen”, meint Ludwig knapp rund einen Monat vor dem “Tag X”.

Links zum Thema:
Euro 2008
ÖFB

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Rückennummer 100
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.