Räuberpärchen gefasst

Am Montag, wurde die Polizei zu einem versuchten Straßenraub nach Wien 20., Traisengasse bei der Schnellbahnstation gerufen.

Die 60-jährige Christine N. aus Wien 23., war von einem jungen Pärchen angesprochen worden, wobei die beiden Verdächtigen unmittelbar darauf versuchten ihr die Handtasche zu entreißen. Da sich das Opfer jedoch wehrte, blieb es beim Raubversuch.

Die eingesetzten Funkstreifen hatten bei der Fahndung nach den geflüchteten Tätern Erfolg und hielten in Wien 20., Böchlarnstraße den beschäftigungslosen 20-jährigen Christoph H. aus Wien 22., und die ebenfalls beschäftigungslose Christina B., 18 Jahre, aus Wien 20., mit übereinstimmender Personsbeschreibung an.

Noch während der Befragung wurde bekannt, dass die beiden Verdächtigen nur wenige Minuten nach dem ersten Raubversuch in Wien 20., Universumstraße eine 68-jährige Frau aus Wien 20., mit einem Messer verletzt hatten, um sie zu berauben. Im Zuge der Tat wurde das Raubopfer von Christina B. mit einem Messer gegen die Brust gestochen, wodurch diese einen leichten Schnitt am Oberkörper davontrug und nur durch Abwehrbewegungen schwerere Verletzungen verhindern konnte. Auch hier gelang es den Tätern nicht die Handtasche wegzureißen. Die Verdächtigen wurden bei einer Gegenüberstellung wieder erkannt, die verwendete Tatwaffe wurde sichergestellt. Bei der weiteren Einvernahme gab die Festgenommene einen weiteren Raubversuch am selben Tag in der Zeit zwischen 16.00 und 17.00 Uhr im Bereich des 2. Bezirkes zu.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Räuberpärchen gefasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen