Räuber-Duo setzte Juwelier außer Gefecht

Bild: Bilderbox
Bild: Bilderbox
Mit einer Pfefferspray-ähnlichen Substanz haben zwei Räuber am Donnerstag in der Früh einen Wiener Juwelier außer Gefecht gesetzt.

Die unbekannten Männer erbeuteten in dem Innenstadt-Geschäft Uhren im Wert von rund 100.000 Euro, darunter auch Rolex-Modelle, sagte Major Roman Krammer vom Kriminalkommissariat Zentrum Ost am Nachmittag zur APA. Die Polizei sucht nun eine Zeugin, die das Duo auf der Flucht gesehen haben dürfte.

Die Männer betraten das Schmuck-Geschäft in der Naglergasse gegen 8.45 Uhr, schlugen eine Vitrine mit den Luxus-Zeitmessern ein und räumten den Schaukasten leer. Bevor die Täter flüchteten, sprühten sie dem knapp 40-jährigen Miteigentümer eine unbekannte Substanz ins Gesicht. Der Juwelier erlitt leichte Verletzungen und wurde von der Rettung versorgt und anschließend im Spital behandelt. Die Polizei will nun die Kleidung des Opfers auf Spuren überprüfen, um die Substanz zu identifizieren.

Auf ihrer Flucht in Richtung Wallnerstraße dürften die Räuber von einer Passantin beobachtet worden sein. Die Ermittler bitten nun eine Frau mit weißem Schal, die sich laut Videoaufzeichnung zu diesem Zeitpunkt vor dem Geschäft befand, um Hinweise (01-31310-62110 oder Durchwahl -62800).

Das Video lieferte den Ermittlern auch exakte Täterbeschreibungen: Beide sind etwa 30 bis 35 Jahre alt, schlank mit dunklem Teint und trugen dunkelgrüne Winterjacken. Einer der beiden dürfte 1,75 bis 1,80 Meter groß sein und war mit einer schwarze Hose, Handschuhen und einem grünen Fischerhut bekleidet, den er auf der Flucht verlor. Sein Komplize soll laut Polizei etwas größer sein. Er trug weiße Jeans, eine dunkle Baseballkappe und hatte eine dunkle Tasche bei sich.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Räuber-Duo setzte Juwelier außer Gefecht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen