Rotlicht-Razzia in Wien bringt über 60 Anzeigen

Eine neuerliche Rotlicht-Razzia rund um den Wiener Westbahnhof hat in der Nacht auf Freitag zu vier fremdenrechtlichen Festnahmen und über 60 Anzeigen geführt, berichtete die Stadt Wien, die die Aktion gemeinsam mit der Polizei durchführte. Von den 22 überprüften Lokalen lagen mehr als zwei Drittel innerhalb von Schutzzonen, also in der näheren Umgebung von Schulen, Kindergärten und Spielplätzen.

Die Besitzer wurden angezeigt. Anzeigen gab es auch für Freier, die sich in diesen Bereichen aufhielten oder Prostituierte, die keinen Nachweis über regelmäßige Gesundheitsuntersuchungen erbringen konnten. Ein Lokal wurde geschlossen, da der Besitzer nicht auffindbar war. Im Keller dieser Bar wurden außerdem drei versteckte Frauen gefunden, die sich illegal im Land aufhalten dürften.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Rotlicht-Razzia in Wien bringt über 60 Anzeigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen