Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rothosen weiter im Vormarsch

©VOL Live/ Stiplovsek
Der FC Dornbirn landet gegen den SC Bregenz einen 2:0-Heimerfolg. FC Höchst steht nach der 0:3-Pleite gegen die Altacher Amateure weiter ohne Punkte da. Auch Hard verliert.
FC Dornbirn schlägt SC Bregenz 2:0
Höchst verliert gegen Altach 0:3
Tabelle: Regionalliga West 2010/ 2011

„Wir haben verdient verloren, Dornbirn war klar die bessere Mannschaft“, so SCB-Coach Martin Schneider nach dem Städteduell. Das 0:2 bedeutete die erste Westliga-Niederlage für Bregenz, der FCD hingegen ist weiter im Vormarsch. Vor 1600 Derbyfans hatte der FC Dornbirn schon in der Abtastphase leicht Vorteile, Möglichkeiten blieben aber Mangelware. Erst als man den Druck erhöhte häuften sich die Chancen, doch SCB-Keeper Predag Zivanovic parierte einen Weitschuss von Marquinhos (35.) und Daniel Krenn (37.) bugsierte den Ball knapp an der linken Stange vorbei. Das 1:0 fiel allerdings mit Unterstützung der Bregenz-Abwehr, die ordentlich patzte: Ribeiro schnappt sich das Spielgerät und schiebt völlig freistehend ein.

„Hervorragende Leistung“

Zur Pause reagierte Schneider mit einem Doppeltausch, der zwar mehr Schwung aber keinen Torerfolg brachte. So scheiterte Timm Lingg (49.) an Dornbirn-Goalie Andi Morscher und Sercan Altuntas (85.) traf nur das Lattenkreuz. Dazwischen aber, waren nur die Rothosen am Drücker. Verdienterweise erhöhte Thiago, nach Flanke von Hardy Feigt, in der 65. Minute auf 2:0. Die große Chance nachzulegen ließ kurz darauf Ribeiro, nach toller Vorarbeit des 17-jährigen Krenn aus. „Das war eine hervorragende Leistung der ganzen Mannschaft“, erklärte FCD-Coach Armand Benneker zufrieden. Das Gegenteil von hervorragend ist wohl die Zwischenbilanz von Aufsteiger FC Höchst. Auch gegen die Altacher Amateure gab es zuhause nichts zu holen. Zudem blieb man mit dem 0:3 heuer zum fünften Mal ohne Torerfolg.

Höchst und Hard verlieren

Nicht nur die Höchster, sondern auch die Harder stecken ordentlich im Tief. Vor eigenem Publikum gelang es zwar zweimal einen Rückstand aufzuholen, am Ende setzte es aber gegen den neuen Überraschungsleader Union Innsbruck eine bittere 2:4-Niederlage.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Rothosen weiter im Vormarsch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen