Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Rote Laterne" für Bregenz

Admira Wacker/Mödling hat am Samstag die Rote Laterne in der Fußball-Bundesliga an Bregenz abgegeben. Im Kellerduell verlor SW Bregenz mit 0:1. | Tabelle

Die nur 800 Zuschauer bekamen in den ersten 45 Minuten ein äußerst schwaches Match zu sehen. Für das Highlight und zugleich die einzige Torchance in der ersten Hälfte sorgten die Gastgeber in der 38. Minute. Markovic spielte Katzer ideal an, der von ihm aus acht Metern ins lange Eck platzierte Ball wird von Keeper Tolja zum Korner abgewehrt.

Nach Seitenwechsel kamen die Admiraner dann immer besser in Schwung und gingen in der 60. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Markovic traf nach Flanke von Katzer aus kurzer Distanz. Trotz des Rückstandes vermochte Bregenz nicht mehr Impulse im Match zu setzen, die Niederösterreicher konnten den Sieg einigermaßen locker nach Hause spielen und sich berechtigt über die drei Punkte und den Abschied vom Tabellenende freuen.

Für Bregenz war es nach dem 1:4 zum Auftakt der Frühjahrsmeisterschaft beim GAK die zweite Nullnummer en suite. Für die Admira war es in der laufenden Meisterschaft nach zwei Unentschieden der erste volle Erfolg gegen Bregenz. Mit der “Roten Laterne” im Gepäck trat das Team von Regi van Acker die Heimreise an. Der Trainer zum Spiel: “Wir haben auf eine blöde Art und Weise verloren, die Situation ist jetzt sehr schwierig.”

Weitere Ergebnisse:
Austria Wien – SV Salzburg: 1:0
FC Kärnten – SV Pasching: 0:1
SV Ried – Rapid Wien: 0:0
Sturm Graz – GAK: 0:5

Links zum Thema:
SW Bregenz
Bundesliga.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • "Rote Laterne" für Bregenz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.