Rot und Silber dominieren Melbourne-Training

Ferrari und McLaren unterstrichen am ersten Trainingstag für den Auftakt der Formel-1-Weltmeisterschaft in Melbourne ihre Favoritenrolle.

Weltmeister Kimi Räikkönen sicherte sich die Vormittags-Session vor Vizeweltmeister Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes, der am Nachmittag Schnellster war. Nur Lokalmatador Mark Webber von Red Bull Racing konnte als Zweiter am Nachmittag mithalten.

Auffallend war, dass am Vormittag die Ferrari und McLaren um fast zwei Sekunden schneller waren als der Rest des 22 Autos umfassenden Feldes. Bester Pilot in einem anderen Auto war Lokalmatador Mark Webber im RB4 von Red Bull Racing auf Platz fünf. Mit dem Grand Prix von Australien beginnt am kommenden Sonntag (5.30 Uhr MEZ) die Formel -1-Weltmeisterschaft 2008. Das Qualifikationstraining für die Startaufstellung findet am Samstag (24.00 Uhr MEZ) statt.

Webber hielt am Nachmittag bei 36 Grad Luft- und 48 Grad Streckentemperatur mit 1:27,473 Min. bis drei Minuten vor Schluss sogar die Bestzeit. Dann aber zog Hamilton mit weichen Reifen und 1:26,559 Min. doch noch um fast eine Sekunde an dem Australier vorbei.

Wie immer war der schmutzige Stadt- und Straßenkurs im Albert Park am ersten Tag extrem rutschig. Das und weil 2008 keine Traktionskontrolle mehr erlaubt ist, führte prompt zu einigen Drehern und Ausrutschern. Auch Ferrari-Pilot Felipe Massa verzeichnete beim Versuch, Webber von der Spitze zu stoßen, einen Abflug.

Große Probleme hatten am ersten Trainingstag in Melbourne BMW- Sauber und Williams. Die Engländer wurden durch Getriebeprobleme gestoppt, BMW-Fahrer Nick Heidfeld durch einen Elektronikschaden.

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Motorsport
  • Rot und Silber dominieren Melbourne-Training
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen