Rooney schmettert Scholes-Kritik ab

Messer des Ex-Kollegen im Rücken
Messer des Ex-Kollegen im Rücken
Englands Fußball-Superstar Wayne Rooney hat die Kritik seines früheren Clubkollegen Paul Scholes als für ihn irrelevant abgetan und sich fit für die erste WM-Partie erklärt. "Er war mein Teamkollege, aber er ist jetzt eine lange Zeit weg von der ersten Mannschaft", sagte Rooney im Trainingslager in Miami über die Legende von Manchester United. "Es interessiert mich nicht."


Scholes hatte zuletzt erklärt, England könne sich nicht auf den Angreifer verlassen und infrage gestellt, ob Coach Roy Hodgson “die Eier” für einen Verzicht auf den 28-Jährigen habe. Auch weitere Alt-Internationale hatten ihre Zweifel an Rooney geäußert. “Um ehrlich zu sein, ich bin wirklich nicht daran interessiert, was andere zu sagen haben. Es interessiert mich, was Roy Hodgson und der Trainerstab und die Leute um mich herum sagen”, betonte Englands Nummer Zehn.

Rooney erklärte, er habe die zum Ende der Saison erlittene Leistenverletzung vollkommen überwunden und sei bereit für die erste Partie am 14. Juni gegen Italien. “Ich habe hart trainiert und hatte seitdem keine Verletzungen. Ich habe mich sehr gut gefühlt, besonders in der Hitze”, sagte er über den Auftritt beim 2:2 gegen Ecuador. Eineinhalb Wochen vor Start der Weltmeisterschaft in Brasilien hatte er sich mit einem Treffer in aufsteigender Form gezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Rooney schmettert Scholes-Kritik ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen