Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Romys Tochter kommt nach Wien

© J.-C. Roca/TF 1
© J.-C. Roca/TF 1
Sarah Biasini (29), Tochter von Romy Schneider, kommt zu Dreharbeiten nach Wien. "Wir sind so verhasst" wird in Wien und Paris gefilmt.

Im österreichisch-französischen Fernsehfilm „Wir sind so verhasst“ spielt die Französin die Rolle einer Pariser Studentin, die sich 1950 in einen deutschen Journalisten verliebt.

Historischer Hintergrund ist die Gründung der EGKS Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl / Montanunion. Weiters wirken u.a. mit: Pavel Delag, Hubsi Kramar, Elke Winkens, Fritz von Friedl und Serge Falck. Drehbeginn ist der 4. September.

Die Ko-Produktion der Adi Mayer Film und der Alchimic Production erzählt „die Geschichte einer Liebe zwischen einer Französin und einem Deutschen in der Nachkriegszeit, die zwischen den verhärteten Fronten der beiden Nationen verzweifelt nach einem Platz sucht“. So heißt es in der Presseaussendung von Adi Mayer Film. Die Liebe der beiden soll „als Metapher für die Annäherung von Frankreich und Deutschland im Zuge der Gründung der EGKS“ verstanden werden, heißt es weiters.

Voraussichtlich 2007 soll der Film, der auch in Paris gedreht wird, in deutschsprachigen TV-Sendern zu sehen sein.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Romys Tochter kommt nach Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen