Robbie Williams erstes Konzert: Welt-Rekord! Sein Auftritt wurde in 23 Ländern gleichzeitig gesehen!

Pop-Star Robbie Williams ist mit seinem neuen Hit „Bodies” nicht nur in den Charts ein Erfolg – nein, mit seinem Super-Comeback hat er es jetzt sogar in Guiness-Buch der Rekorde geschafft. Wie? Mit der ersten virtuellen Welt-Tournee…
Zum Video ...

Als Robbie gestern einen 90 minütiges Konzert vor 3.000 Fans in London gab, wurde sein Auftritt gleichzeitig auch in 200 Kinos in 23 Ländern übertragen.

In Deutschland flimmerte der Brite in 37 Kinos über die Leinwand.

Besonders cool: Robs neuer Song „Radio Killed the Radio Star” (gecovert von der britischen Band „The Buggles”)! Schon mal ein nettes Schmankerl, bevor am 6. November sein neues Album „Reality Killed The Video Stars” auf den Markt kommt.

Leider klappte die Konzert-Übertragung nicht überall: 1.700 Fans mussten in Düsseldorf wieder nach Hause gehen. Wegen technischer Probleme empfing das UCI-Kino kein Satellitensignal aus London. Das Eintrittsgeld konnte auch nicht gleich ausgezahlt werde, weil nicht genug Kohle in den Kassen war.

So gut wie auf der Bühne ging es Robbie aber nicht immer – gerade beichtete er aus seiner krassen Drogen-Vergangenheit:

Speed, Ecstasy, Koks, LSD, Heroin soll Robbie genommen haben. Aber auch verschreibungspflichtige Medikamente, wie Schlafmittel und das Schmerzmittel Vicodin (nahm auch Michael Jackson (?)).

Eines Nachts nahm er einen ganzen Medikamenten-Cocktail zu sich: „Ich nahm bestimmt 20 Vicodin. Das war zu viel für mich”, erzählt er der britischen Sun. „Ich glaube, 24 Stunden später wäre ich tot gewesen.”

An seinem 33. Geburtstag 2007 checkte er sich selbst in eine Entzugsklinik ein.

„Sonst wäre ich gestorben. An einem Herzinfarkt oder so”, so Robbie zum Magazin GQ. „Mein linker Arm war schon taub, meine Brust schnürte sich zusammen. Das ist doch ein klares Zeichen, dass es mit einem zuende geht, oder?”

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Robbie Williams erstes Konzert: Welt-Rekord! Sein Auftritt wurde in 23 Ländern gleichzeitig gesehen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen