Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Road-Trip: Hillary Clinton bricht in Kleinbus zu Wahlkampfauftritt auf

Clinton bewirbt sich um das Präsidentenamt
Clinton bewirbt sich um das Präsidentenamt
In einem Kleinbus ist die Präsdientschaftsanwärterin der Demokraten, Hillary Clinton, medienwirksam zu ihrem ersten Wahlkampfauftritt im US-Bundesstaat Iowa aufgebrochen. Statt ein Flugzeug für die 1.600 Kilometer lange Reise von New York zu nehmen, stieg die Gattin von Ex-Präsident Bill Clinton und 67-jährige Bewerberin um die Kandidatur der Demokraten bei der US-Präsidentenwahl 2016 am Sonntag in einen Kleinbus.

Auf dem Weg veröffentlichte sie im Kurzmitteilungsdienst Twitter ein Foto von einem Treffen mit einer Familie, der sie an einer Tankstelle begegnet war. Clinton wandert also im Social Web auf den Spuren von Obama. “Als Hillary uns erstmals sagte, dass sie bereit wäre, per Straße nach Iowa zu fahren, schauten wir sie und fragten: ‘Im Ernst?’ Und sie sagte: ‘Im Ernst'”, sagte Clintons Beraterin Huma Abedin von der Reise.

Kandidatur offiziell verkündet

Die frühere First Lady und Außenministerin hatte am Sonntag Spekulationen um ihre Bewerbung für Präsidentschaftskandidatur der Demokraten beendet und ein Video veröffentlicht, in dem sie ankündigte, für die Durchschnittsamerikaner kämpfen zu wollen. “Normale Amerikaner brauchen eine Vorkämpferin. Ich möchte diese Vorkämpferin sein”, sagte Clinton.

Kontakt zu den Wählern

In den nächsten sechs bis acht Wochen will die ehemalige First Lady, Hillary Clinton,  den direkten Kontakt zu den Wählern suchen. Ihr erstes Ziel ist dabei Iowa, da dort Anfang 2016 die erste Vorwahl stattfindet. Der erste große Wahlkampfauftritt wird erst für Mai erwartet, doch will Clinton in den folgenden Wochen kleine Gruppen von Wählern treffen.

Clinton ist die Favoritin

Clinton gilt als klare Favoritin in ihrer Partei für die Präsidentschaftskandidatur. Bei den Republikanern ist angesichts einer Vielzahl von Bewerbern völlig offen, wer letztlich im November 2016 für die Partei antritt. Unter anderen will auch Jeb Bush, der Bruder von George W., sich um das Präsidentenamt bewerben.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Road-Trip: Hillary Clinton bricht in Kleinbus zu Wahlkampfauftritt auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen