Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rio 2 - Dschungelfieber: Kritik und Trailer zum Film

Nach dem großen Erfolg des animierten Tier-Abenteuers "Rio" von 2011 war es nur eine Frage der Zeit, bis eine Fortsetzung ins Kino kommt. Nun gibt es eine neue Geschichte um den Vogel Blu: Er ist mittlerweile fest mit Jewel zusammen; die beiden haben drei Kinder. Sie verlassen die Großstadt Rio und reisen zum Amazonas. Dort wollen die abenteuerlustigen Tiere Spuren ihrer Vorfahren suchen. Alle Spielzeiten auf einen Blick


Nachdem die beiden letzten Spix-Ara Blu und Jewel im ersten Teil der Animationskomödie “Rio” mit der Rettung ihrer Art beauftragt wurden, warten nun im brasilianischen Dschungel die nächsten Abenteuer auf die mittlerweile fünfköpfige Vogelfamilie. Mit “Dschungelfieber”präsentiert Regisseur Carlos Saldanha eine Fortsetzung, die mit viel Musik und farbenfrohen Szenen nahtlos an Teil eins anknüpft.

Kurzinhalt zu “Rio 2 – Dschungelfieber”

Mittlerweile lebt Blu mit seiner Angebeteten und den drei Kindern Bia, Carla und Tiago in Rio de Janeiro, Nest an Tür mit Frauchen Linda und Ehemann Tulio, die gemeinsam ein Vogelreservat leiten. Auf einer ihrer Vogelrettungsexpeditionen durch den Regenwald werden die beiden jedoch auf eine Spur aufmerksam, die beweisen könnte, dass Blu und Jewel doch nicht die letzten Spix-Aras sind.

Euphorisiert von dieser Nachricht will sich Wildfang Jewel sofort auf die Reise zurück zu ihren Wurzeln machen, um den Kindern ihre Herkunft näher zu bringen. Nur widerwillig, mit Bauchtasche, Navi und schweizer Taschenmesser bewaffnet, lässt sich der domestizierte Blu dazu überreden und natürlich sind auch die Vogelfreunde Nico, Pedro, Tucan Rafael und die sabbernde Buldogge Luiz mit von der Partie. Durch Zufall wird Widersacher Nigel, der sich nach der letzten Begegnung mit Blu Rache geschworen hat, auf den Ausflug der Gruppe aufmerksam. Verstärkt durch den liebestollen Giftpfeilfrosch Gabi, synchronisiert von Neuzugang Annett Louisan, und einen immerhungrigen Ameisenbär beginnt die Verfolgungsjagd.

Doch das ist nicht das einzige Problem, dem sich Blu auf diesem Trip stellen muss. Wie sich zeigt, sind sie wirklich nicht die letzten ihrer Art – ganz im Gegenteil. Nun muss sich der als Haustier beschimpfte Blu gegenüber Nebenbuhler Roberto und Schwiegervater Eduardo beweisen, tritt jedoch von einem Fettnäpfchen ins nächste. Nebenbei haben auch die Menschen ihren habgierigen Finger im Spiel und gefährden die Zukunft der Vögel. Es beginnt ein Kampf um Anerkennung, Zugehörigkeit und die Rettung des Regenwaldes.

Kirtik zum Anomationsfilm

Die Beziehung von Blu und Jewel wird bei “Dschungelfieber” auf die nächste Ebene gehoben. Sie müssen sich nun nicht mehr damit auseinandersetzen, wie man den anderen am besten umgarnt, sondern wie man eine funktionierende Ehe mit Kindern führt. Ansonsten wird die Geschichte nahtlos mit wenigen Überraschungen, dafür mit unzähligen bunten Gesangs- und Tanzeinlagen von Tieren aller Art fortgeführt. Auf humoristische Art und Weise werden wie schon im ersten Teil verschiedene Filmklassiker zitiert, darunter Romeo und Julias Sterbeszene und die berühmte Tanzeinlage aus “Flashdance”. Die 3D-Umsetzung macht sich dabei jedoch nur selten bezahlt.

Trailer zu “Rio 2 – Dschungelfieber”

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Kino-News und Kinotrailer
  • Rio 2 - Dschungelfieber: Kritik und Trailer zum Film
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen