AA

Ring-Blockade gegen Studiengebühren

Ring-Blockade/APA
Ring-Blockade/APA
Mit einer Ring-Blockade light haben die Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) am Mittwoch anlässlich der Koalitionsverhandlungen zum Thema Bildung die SPÖ an deren Forderung nach Abschaffung der Studiengebühren „erinnert“.

Für 363 Sekunden – eine Sekunde pro zu entrichtendem Euro im Semester – blockierten sie mit einem Transparent den Ring auf der Höhe der Universität Wien. Mahnung an die SPÖ darauf: „Wahlversprechen halten!“

Zu gröberen Störungen des Verkehrs kam es dadurch nicht: Die Straßenbahn durfte passieren, auch die Auto-Kolonne setzte sich nach rund sechs Minuten wieder in Bewegung. Die per Megafon vorgetragenen Forderungen der GRAS wurden allerdings durch das Hupen vieler Fahrer übertönt.

Auch aus dem eigenen Haus wurden die SPÖ-Verhandler an das Thema Studiengebühren erinnert: Der Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) gab vor Beginn der Verhandlungen SPÖ-Parteichef Alfred Gusenbauer 5.000 Unterschriften gegen Studiengebühren mit auf den Weg. Zentrale Botschaft: „Nicht umfallen!“ Die SPÖ habe im Wahlkampf die ersatzlose Abschaffung der Gebühren versprochen – „alles andere ist Augenauswischerei“, so VSStÖ-Vorsitzende Sylvia Kuba in einer Aussendung.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ring-Blockade gegen Studiengebühren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen