Rihannas zweites Ich: "Ich bin gerne ein unartiges und böses Mädchen!"

Sex-Enthüllungen, Partys, Boys: Dass Pop-Star Rihanna kein Kind von Traurigkeit ist, war ja klar. Jetzt gab die Sängerin aber offen zu, dass sie ganz schön unerzogen sein kann und gerne mal das böse Mädchen spielt – rrrr…

„Ja, und ich mag gefährliche Sachen!” Ungezogen, böse, gefährlich – das ist RiRi aber nicht nur privat – die ganze Welt soll sie von dieser Seite kennenlernen. Deswegen will sie unbedingt bald als Schauspielerin aus die Kinoleinwand. Ihre Traumrolle: eine lesbische Auftragskillerin!

„Ich will unbedingt eine Auftragskillerin spielen”, verriet sie gerade. „Entweder das, oder eine Lesbe. Möglicherweise beides! Hey, eine Auftragsmörderin vom anderen Ufer, es gibt doch nichts heißeres!”

So eine spezielle Rolle muss allerdings noch geschrieben werden! Rihanna hat sich zwar schon mit vielen Film-Produzenten getroffen, aber noch war der perfekte Charakter nicht dabei. Allerdings arbeitet sie mit vielen Kino-Bossen an der richtigen Idee: Angeblich ist sie im Gespräch für das Remake von „Bodyguard” – darin soll sie dann die Rolle von Whitney Houston übernehmen!

Außerdem wurde RiRi schon ein Drehbuch für den dritten „3 Engel für Chalie”-Film angeboten – darin könnte sie dann eventuell mit ihrem Kumpel und ihrem „Rehab”-Co-Sänger Justin Timberlake spielen!

Aber bei Rihannas Rollen-Wunsch scheidet „Bodyguard” wohl eher aus: Schließlich war die Hauptfigur weder lesbisch, noch eine Auftragskillerin, noch ein böses Mädchen.

Das alles würde da eher zu „3 Engel für Chalie” passen…

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Rihannas zweites Ich: "Ich bin gerne ein unartiges und böses Mädchen!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen