Rihanna mit neuem Tattoo unterm Schulterblatt

Foto: AP
Foto: AP
Die R&B-Sängerin hat sich ihr Lebensmotto 'Lerne aus deinen Fehlern' unters Schulterblatt tätowieren lassen. Dort steht es nun rückwärts geschrieben, damit sie es im Spiegel lesen kann und sich immer daran erinnert.
Rihanna: Prügelattacke
Bilder: Prügel-Prozess
Rihanna: plädiert für Nacktfotos
Rihanna: Aktuelle Bilder

Immer Rummel um Rihanna: Jetzt hat die karibische Sängerin (21) beim New Yorker Tattoo-Studio East Side Ink angerufen und ihren Besuch angekündigt. Der Besitzer des Studios, Keith ‘Bang Bang’ McCurdy, gehört zu den Lieblingen der Diva und hat ihr bereits einige Tattoos gestochen.
“Sie kam ungefähr um zwei Uhr morgens”, erzählte Bang Bang der US-Ausgabe von ‘OK!’. “Sie kündigte vorher an, dass sie kommen würde, und als sie da war, sagte sie mir, was sie wollte: ‘Lerne aus deinen Fehlern’, aber spiegelverkehrt geschrieben. Ich fragte, warum sie das wolle, und sie sagte ‘Es ist mein Lebensmotto – für alles’. Man sollte gewisse Dinge nicht als Fehler betrachten, sondern als Lehrstück.”

Rihanna wollte den Ausdruck rückwärts geschrieben haben – so dass sie ihn im Spiegel lesen, und sich davon inspirieren lassen kann. Er sollte auch in grauer Schrift sein und nicht in schwarzer, da sie nicht “zu viel Aufmerksamkeit darauf lenken” wolle. Das Tattoo sei schließlich sehr persönlich für sie.

Die rassige Schönheit war Anfang des Jahres auf dem Heimweg von einer Party im Vorfeld der Grammy Awards von Ex-Freund Chris Brown angegriffen worden. Der Sänger schlug, würgte und biss sie, und angeblich soll ihr die Tätowierung jetzt bei der Verarbeitung dieser Erfahrung helfen. Es steckt übrigens auch eine Tattookünstlerin in der talentierten Sängerin – dieses Jahr stach sie Musiker-Kollege Bang Bang ein Tattoo aufs Bein. Rihanna selbst hat gleich mehrere Tätowierungen, unter anderem ein ‘Sssh’ auf ihrem Finger, eine Gruppe Sterne auf ihrem Rücken und eine Pistole auf einer Seite ihres Brustkorbes.

Die Grammy-Gewinnerin bewirbt gerade ihr neues Album ‘Rated R’ und verriet in diesem Zusammenhang nun, dass sie Schauspielstunden nimmt. Sie überlegt bereits, welche Rollen sie annehmen würde, und will unbedingt ein ‘Bad Girl’ spielen.
“Ich würde wahnsinnig gerne eine Mörderin sein. Entweder das oder eine Lesbe. Vielleicht auch beides! Hey, eine lesbische Mörderin, was gibt es Heißeres? Megan Fox würde meine Freundin spielen – zweifellos. Sie ist prima. Sie ist heiß. Alle Menschen haben von Geburt an die Fähigkeit, sich zu beiden Geschlechtern hingezogen zu fühlen. Ich meine, ich könnte mich schon in einer Beziehung mit einem Mädchen sehen.”

In der Zwischenzeit hat Ex-Freund und Sänger Chris Brown (20) ein neues Interview gegeben, in dem er behauptete, völlig am Boden zerstört gewesen zu sein, als er dieses Jahr nicht an den BET Awards teilnehmen durfte. Die Zeremonie war ein Tribut an den verstorbenen Michael Jackson und der Rapper verkündete nun, dass nichts an der Verleihung gepasst habe.
Seiner Meinung nach hätten sich die Sänger nicht genug angestrengt, und überhaupt hätte er, wenn er an der Veranstaltung nur teilgenommen hätte, diese auf ein völlig anderes Niveau gehoben. “Es war eine Schande. Die BET Awards waren entsetzlich. Ich habe sie mir angeschaut und hielt die ganze Zeit mein Gesicht nach dem Motto ‘Oh mein Gott, ist das schlecht.’ Ich habe es nicht verstanden”, erzählte er dem US-Magazin ‘Vibe’.

“Michael Jackson war so ein großer Entertainer. Und ich beschwere mich jetzt nicht über irgendeinen der Künstler, der seine Songs sang. Aber ich habe viel mehr Energie für Michael erwartet. Und die BET Awards treffen normalerweise immer ins Schwarze. Ich erwartete Namen wie Usher, Omarion und sogar Justin. Und ich erwartete eine Tanzeinlage von Ne-Yo. Sie waren so scharf darauf, mich von den Awards fernzuhalten, dass sie ihre eigene Show vermasselt haben.”

Der Sänger wurde für den Angriff auf Rihanna zu fünf Jahren Bewährung und sechs Monaten Sozialarbeit verurteilt und muss ein Jahr lang einen Kurs über häusliche Gewalt besuchen. Darüber hinaus darf er sich der R&B-Künstlerin fünf Jahre lang nicht nähern.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Rihanna mit neuem Tattoo unterm Schulterblatt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen