Riesenschaden: Fernseher implodiert

Symbolbild
Symbolbild ©Bilderbox
Ein zwölf Jahre altes Röhrengerät richtete in einer neu renovierten Kärntner Wohnung einen Schaden von etwa 50.000 Euro an. Den Besitzer trifft es doppelt: Für den Fußball-Fan sind WM-Stunden in den eigenen Wänden nun Schnee von gestern.

Viel blieb vom Fernseher eines jungen Paares aus Kärnten am Mittwochabend nicht übrig, berichtete die Tageszeitung “ÖSTERREICH”. Die 27-Jährige war gerade auf dem Weg zum Mistkübel, als mit einem Knall das zwölf Jahre alte Röhrengerät implodierte. “Ich hatte riesen Glück”, sagte Christina K. Mit den Worten “Hauptsache ist, wir leben und sind gesund”, stand Freund Rene R. ihr zur Seite.

Vom Fernseher blieb so gut wie nichts übrig -  die Feuerwehr war zur Stelle. Vor einem Jahr renovierte das junge Paar die Wohnung. Von Brandrückständen sind Möbel sowie Wände betroffen, auch die Küche hat einiges abgekriegt. Auch wenn die Versicherung für den Schaden aufkommen kann, trifft es Fußball-Fan Rene doppelt hart. Bis er das nächste Spiel in seinen eigenen vier Wänden sieht, wird es wohl noch einige Zeit dauern.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Riesenschaden: Fernseher implodiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen