Rieder in Sachen Sonntagsöffnung skeptisch

Wiens Wirtschaftsstadtrat und Vize-Bgm. Rieder hat sich skeptisch zu einer möglichen Sonntagsöffnung gezeigt - Tourismuszonen-Regelungen in Wien „immer gescheitert“.

„Versucht man, hier Zonen abzugrenzen, ist das nie auf einen Nenner zu bringen“, zeigte sich Rieder überzeugt. Denn sobald eine Grenze gezogen werde, werde ein unmittelbar daran angrenzendes Gebiet benachteiligt: „Wenn ich jetzt sage, ich mache die Innenstadt zur Tourismuszone, muss man sich fragen, warum nicht auch die Mariahilfer Straße.“

Überlegungen zu einer Freigabe für ganz Wien sind laut Rieder ebenfalls nicht sinnvoll: „Da sehe ich von Seiten der Gewerkschaft kein Grünes Licht.“

Wiens Wirtschaftskammerpräsidentin Brigitte Jank hat zum Thema Sonntagsöffnung Gespräche zwischen Handel und Tourismusbranche angekündigt. Wien wird sich daran vorerst nicht beteiligen, betonte Rieder: „Zunächst muss es eine Einigung innerhalb der Wirtschaftskammer geben, dann sehen wir weiter.“

Rieder vermutet, dass lediglich größere Kaufhäuser an einer Sonntagsöffnung Interesse haben. In Sachen Nahversorgung besteht seiner Ansicht nach kein Bedarf. Diese sei durch spezielle Regelungen auch am Sonntag sichergestellt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Rieder in Sachen Sonntagsöffnung skeptisch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen