Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rieder für Innenvariante

&copy APA
&copy APA
In der Debatte um die geplante Wiener Nordost-Umfahrung hat sich Vizebürgermeister Sepp Rieder (SPÖ) erneut für die so genannte Innenvariante ausgesprochen. Für die Erschließung des Flugfelds Aspern sei dies die bessere Variante.

Aus Sicht der Stadt Wien sei dies die beste Lösung für die Entwicklung des Flugfelds Aspern zum Wirtschafts- und Technologiestandort. Das bedeute aber nicht, dass die Entwicklung der Fläche bei Realisierung der Außenvariante in Frage gestellt wäre, so Rieder in einer Aussendung.

In diesem Fall müsste allerdings eine entsprechende zusätzliche Verkehrsinfrastruktur geschaffen werden. Außerdem, so Rieder: „Die Außenvariante bringt das Risiko mit sich, dass entlang der Autobahn außerhalb Wiens ein konkurrenzierendes Wirtschaftsareal entsteht.“ Im Übrigen sei es absurd zu unterstellen, dass die Präferenz Wiens für die Innenvariante lediglich auf eine Entwicklung des Flugfeld Asperns abziele, betonte der Vizebürgermeister.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Rieder für Innenvariante
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen