AA

Rekord-Europot geknackt: Österreicher wurde über Nacht zum Multimillionär

Ein Glückspilz gab den richtigen Tipp ab und gewann 240 Mio. Euro.
Ein Glückspilz gab den richtigen Tipp ab und gewann 240 Mio. Euro. ©APA/AFP/JOEL SAGET/Canva (Sujet)
Ein Glückspilz aus Österreich hat den höchsten je vergebenen Gewinn in der Geschichte von EuroMillionen ergattert: 240 Millionen Euro!

Rekordgewinn bei der EuroMillionen-Ziehung: Ein Spielteilnehmer in Österreich hat sich am Freitagabend mit 240 Millionen Euro den höchsten Gewinn geholt, der jemals bei EuroMillionen vergeben wurde.

Der Glückspilz spielte seine Tipps auf der Spieleplattform win2day.at, wie die Österreichischen Lotterien in der Nacht auf Samstag mitteilten. 20 Tipps hatte der bzw. die Glückliche ins Rennen geschickt - im letzten der abgegebenen Tipps fanden sich die "5 plus 2 Richtigen".

Rekord-Europot von 240 Mio. in Österreich geknackt

Bei den 240 Millionen Euro handelt es sich in mehrfacher Hinsicht um einen Rekord: Es ist die höchste jemals ausgespielte Europot-Summe, der höchste jemals erzielte Einzelgewinn bei EuroMillionen und damit auch der höchste Gewinn, der jemals in Österreich bei EuroMillionen erzielt werden konnte.

Ein Rekord ist laut den Österreichischen Lotterien auch, dass der Europot, der erste Gewinnrang bei Euromillionen, in Österreich heuer bereits dreimal geknackt wurde. Nach dem Sologewinn vom Freitag gibt es allein in diesem Jahr bereits 40 EuroMillionen-Millionäre in Österreich.

Heuer bereits 40 EuroMillionen-Millionäre in Österreich

Mitte September hatte ein Spielteilnehmer aus dem Hausruckviertel mit einem Normalschein gemeinsam mit einem Engländer den Europot geknackt und 27,5 Millionen Euro gewonnen. Zuvor gelang es im August 38 Glücklichen mit einem XL-Anteilsschein, gemeinsam den damals 72 Millionen Euro schweren Europot zu knacken.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Rekord-Europot geknackt: Österreicher wurde über Nacht zum Multimillionär
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen