Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Reisewelle zum Ferienbeginn ruhiger als erwartet

Die Reisewelle zu Ferienbeginn ist ruhiger als erwartet.
Die Reisewelle zu Ferienbeginn ist ruhiger als erwartet. ©APA/Zeitungsfoto.at
Am Freitag haben nicht nur in in Teilen Österreichs die Ferien gestartet sondern auch in sechs deutschen Bundesländern. Die größeren Staus und Verkehrsbehinderungen blieben zum Glück aus.

Die Reisewelle zum teilweisen Ferienbeginn in Österreich sowie in sechs deutschen Bundesländern hat am Samstag zu keinen größeren Staus oder schweren Behinderungen geführt. Die erklärten sowohl ÖAMTC als auch der deutsche ADAC.

Langsam voran ging es in Westösterreich zeitweise auf der B179 von Reutte in Richtung Nassereith. Staus wurden zeitweise auch auf der A13 bei der Mautstelle Schönberg registriert.

"Bisher ist alles ruhig" - keine Mega-Staus zum Ferienbeginn

Nach Einschätzung des ADAC wird der Reiseverkehr auch auf Bayerns Straßen am Wochenende nicht zu größeren Staus oder Behinderungen führen. "Bisher ist alles ruhig", sagte ein Sprecher des ADAC am Samstag. Bei der "irrsinnigen Hitze" würden Urlauber entweder sehr früh in den Morgenstunden unterwegs sein oder sie verschieben die Tour um ein oder zwei Tage. Auf der deutschen A8 zwischen München und Salzburg hatte es am Vormittag einige Kilometer lang stockenden Verkehr an Baustellen gegeben

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Reisewelle zum Ferienbeginn ruhiger als erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen