Reifenplatzer und Fahrzeugbrand: Feuerwehreinsätze auf der A4

Die Feuerwehr hatte auf der A4 zu tun.
Die Feuerwehr hatte auf der A4 zu tun. ©APA (Themenbild)
Glück im Unglück hatten zwei Autofahrer bei einem Unfall auf der Ostautobahn im Bezirk Neusiedl am See. Wegen eines Reifenplatzers krachte ein Slowake bei einem Überholmanöver in das Fahrzeug eines Bosniers, beide blieben unverletzt.

Ein 62-jähriger Autofahrer aus der Slowakei hat am Mittwoch einen Verkehrsunfall auf der Ostautobahn (A4) unverletzt überstanden. Der Mann war in Fahrtrichtung Wien unterwegs und wollte gerade einen 61-jährigen Bosnier überholen, als der rechte Vorderreifen platzte. Daraufhin kam das Auto des Slowaken ins Schleudern und stieß mit dem anderen Wagen zusammen, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Auch der bosnische Pkw-Lenker kam ohne Blessuren davon. Die Ostautobahn war während der Fahrzeugbergung am Nachmittag Richtung Wien eine Dreiviertelstunde lang gesperrt.

Fahrzeugbrand sorgte für Teilsperre

Die Feuerwehr musste am Mittwochnachmittag im Bezirk Neusiedl am See auch wegen eines Fahrzeugbrandes auf der A4 ausrücken: Während der Fahrt in Richtung Ungarn wurde das Auto eines 68-jährigen Wieners plötzlich langsamer, alle Kontrollleuchten begannen zu blinken. Als der Mann den Wagen auf einem Parkplatz anhielt, drangen dichte Rauchschwaden aus dem Motorraum.

Beim Eintreffen der Feuerwehren aus Gols und Mönchhof brannte das Auto schon lichterloh. Während der Löscharbeiten war eine Fahrspur knapp eine Stunde gesperrt.

Einen Verletzten hat am Mittwoch ein Unfall auf der Nordostautobahn (A6) gefordert. Ein 26-jähriger Slowake war bei Prellenkirchen (Bezirk Bruck an der Leitha) mit seinem Wagen ins Schleudern gekommen. Der Pkw rutschte in den Straßengraben und überschlug sich. Der Lenker wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Spital geflogen. Die Feuerwehr Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) kümmerte sich um die Fahrzeugbergung.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Reifenplatzer und Fahrzeugbrand: Feuerwehreinsätze auf der A4
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen