AA

Reger Handel mit "Suppengrün" und Kokain

Symbolfoto &copy bilderbox
Symbolfoto &copy bilderbox
Suchgift im Wert von 70.000 Euro in Wien abgefangen - Wiener und zwei Steirer verhaftet - ob die Bande zuvor schon Drogen geschmuggelt hat, wird noch ermittelt.

Die Wiener Polizei hat einer vierköpfigen Drogenbande gehörig ins Handwerk gepfuscht und eine für die Bundeshauptstadt und die Steiermark bestimmte Suchgiftlieferung abgefangen. 2,3 Kilo Cannabispflanzen, als „Suppengrün“ bezeichnet, sowie fünf Kilo Cannabisprodukte, etwas Kokain, eine Suchtgiftwaage und 4.500 Euro wurden in Wien sichergestellt. Das gab die Polizei am Donnerstag bekannt.


Das Suchtgift hat einen Straßenverkaufswert von rund 70.000 Euro. Es war nach Angaben der Ermittler für den Verkauf im Wiener Stadtpark sowie in einem Grazer Szenelokal und Abnehmer im Raum Trofaiach in der Obersteiermark bestimmt. In Haft genommen wurden ein 39 Jahre alter Wiener als mutmaßlicher Drahtzieher sowie zwei Steirer im Alter von 39 und 43 Jahren. Bei ihnen handelt es sich um den Suchtgiftkurier sowie einen Abnehmer. Die Frau des Haupttäters wurde zwar ebenfalls festgenommen, als sich ihre untergeordnete Rolle innerhalb der Bande herausstellte, aber wieder freigelassen.


Der mutmaßliche Drahtzieher und der Kurier hatten einander im Gefängnis kennen gelernt, wo ersterer zehn Jahre Haft wegen bewaffneten Raubes verbüßte. Insgesamt hat der 39-Jährige nach Angaben der Polizei schon 13 Jahre seines Lebens hinter Gittern verbracht, bis jetzt aber nie wegen Suchtgiftdelikten. Ob die Bande schon zuvor Drogen geschmuggelt hat, ist noch Gegenstand von Ermittlungen.


Redaktion: Elisabeth Skoda

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Reger Handel mit "Suppengrün" und Kokain
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen