AA

Regenjacken nicht vergessen - unbeständiges Wetter bleibt

Das Wetter bleibt unbeständig - auch am ersten EM-Wochenende. Bewölkt, Regen und nur vereinzelt Sonne, so die Prognose von Andreas Frank, Meteorologe der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), im APA-Gespräch.

Am Sonntag dürften die Spieler in Klagenfurt im Regen einlaufen, in Wien könnte es bis zum Spiel sogar Gewitter geben. Beim Nachbar Schweiz stehen die Chancen auf trockene erste Matches besser.

Der starke Regen der vergangenen Tage sei nun zumindest im Osten vorbei, Regenschauer werde es trotzdem überall geben, so Frank. “Das Wetter am Wochenende lässt sich einfach zusammenfassen: Es bleibt stark bewölkt und immer wieder gehen starke Regenschauer in ganz Österreich nieder.” Trotz vorübergehenden kurzen Auflockerungen bleibe der überwiegende Eindruck trüb. Franks Tipp: Vor allem in den Fanzonen Regenjacken nicht vergessen.

Morgen, Samstag, ist es in Wien stark bewölkt mit Regenschauern, tagsüber erreichen die Temperaturhöchstwerte um die 20 Grad. Der Sonntagvormittag werde “sehr nass” sein, am Nachmittag werde es noch einzelne Regenschauer geben. “Bis zum Spiel hin könnte es Gewitter geben”, sagte Frank. Die Tageshöchstwerte bewegen sich zwischen 18 und 20 Grad.

In Klagenfurt beträgt die Niederschlagwahrscheinlichkeit am Samstag etwa 40 Prozent, die Temperaturen steigen tagsüber auf etwa 20 Grad. “Am Sonntag sieht es bis zum Abend hin trockener aus, gegen 22.00 bzw. 23.00 Uhr dürfte es ziemlich trocken werden. Aber zu Spielbeginn dürfte es schon noch Regen geben”, meinte der Meteorologe. Die Tageshöchstwerte betragen 18 bis 20 Grad, in der Nacht gehen die Werte in der Kärntner Landeshauptstadt auf etwa 16 Grad zurück.

Ebenfalls Tageshöchstwerte bis 20 Grad wird es am Samstag in Salzburg geben: “Weil es ein bisschen Sonne geben wird”, so Frank. Hauptsächlich bleibe es aber stark bewölkt. Die Niederschlagwahrscheinlichkeit beträgt rund 30 Prozent und steigt am Sonntag auf über 50 Prozent an. Dann erwartet der Meteorologe noch weniger Sonne und Temperaturen nur noch bis etwa 18 Grad.

Der Samstag wird auch in Innsbruck stark bewölkt und mit Regen beginnen, untertags soll es auflockern und am Nachmittag trockener werden. Die Tageshöchstwerte bewegen sich zwischen 18 und 20 Grad. Das gleiche Spiel dürfte das Wetter am Sonntag bringen: Vormittags trüb mit Regenschauern, bis zum Abend hin Auflockerung und Temperaturen am Tag bis zu 20 Grad. “Die Sonne bleibt im Hintergrund, der Regen im Vordergrund”, erklärte auch Susi Lentner von der Wetterdienststelle Innsbruck Für das erste Spiel in der Landeshauptstadt kommenden Dienstag traue sie sich nicht trockenes Wetter vorherzusagen, so die Expertin.

Bei den Nachbarn stehen die Chancen auf trockene erste EM-Spiele besser: “Es schaut in der Schweiz freundlicher aus als bei uns in Österreich”, meinte Frank. Die Regenwahrscheinlichkeit beträgt am Samstag laut dem nationalen Wetterdienst MeteoSchweiz in den beiden Spielstädten Basel und Genf 20 bzw. 90 Prozent: Tendenziell sehe es so aus, als werde es zum Abend hin trockener werden, ergänzte der Wiener Meteorologe. Die Niederschlagwahrscheinlichkeit in Zürich und Bern beträgt am Sonntag – wenn dort die ersten Matches über die Bühne gehen – je etwa zehn Prozent.

  • VIENNA.AT
  • Fussball-EM
  • Regenjacken nicht vergessen - unbeständiges Wetter bleibt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen