Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Redewettbewerb im Rathaus

Über den schiefen Turm von Pisa und andere Themen reden Jugendliche beim Redewettbewerb im Wiener Rathaus am 9. Mai 2005 - Die Veranstaltung findet bereits zum 53. Mal statt.

„Wer hört mir wirklich zu“ und „Der Verlust der Stille“ sind
weitere Leitgedanken, die die jungen RednerInnen selbst gewählt haben
und nun ihre Meinung dazu einem großen Publikum präsentieren.

Am Montag, dem 9. Mai 2005 lädt das Landesjugendreferat Wien
bereits zum 53. Mal für das Finale des Wiener Redewettbewerbs ein. Zu
vorgeschlagenen Themenschwerpunkten oder zu einem Thema freier Wahl
haben sich die RednerInnen Gedanken gemacht und präsentieren diese
nun der Öffentlichkeit. In der Kategorie „Sprachrohr“ können auch
kleine „Performances“ in Form von Theater – oder Kurzkabarettstücken
vorgeführt werden.

Redner messen sich in drei Kategorien

In drei Kategorien reden die TeilnehmerInnen um die Wette: Bei
der „Klassischen Rede“ sprechen die Jugendlichen 6 bis 8 Minuten frei
über ein selbstgewähltes Thema. Eine besondere Herausforderung stellt
die „Spontanrede“ dar: Nach einer kurzen Vorbereitungszeit sprechen
die Jugendlichen 2 bis 4 Minuten über ein gelostes Thema. In der
Kategorie „Neues Sprachrohr“ stehen jeweils bis zu vier junge
Menschen auf der Bühne, die ihre Gedanken und Überlegungen
künstlerisch darstellen. Die Themen werden dabei frei gewählt.

Eine Fachjury bewertet die Auftritte nach festgelegten Kriterien
wie Sprache, Mimik und Gestik. Aufbau, Inhalt, Originalität und
Kreativität fließen ebenfalls in die Bewertung ein. Die nach den
Reden geführten Kurzinterviews sollen den Eindruck abrunden. Auf die
SiegerInnen warten tolle Preise und die Teilnahme am
Bundesredewettbewerb. Die BundessiegerInnen werden vom
Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und
Konsumentenschutz im Sommer 2005 eine Woche nach Tallin/Estland
eingeladen.

Service:
53. Österreichischer Jugendredewettbewerb Landesendbewerb

Mittwoch, 9. Mai 2004, 14:00 Uhr

Arkadenhof des Wiener Rathauses

Weitere Informationen unter www.lajuwien.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Redewettbewerb im Rathaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen