AA

Red Bull Salzburg testet Yasin Pehlivan

Yasin Pehlivan könnte nach Österreich zurückkehren.
Yasin Pehlivan könnte nach Österreich zurückkehren. ©APA
Der Ex-Rapidler könnte ablösefrei zum Meister wechseln. Vorher muss er Trainer Peter Zeidler aber noch im Training überzeugen.

Salzburg hat am Montagvormittag einen prominenten Trainingsgast begrüßt. Der 17-fache ÖFB-Teamspieler und Ex-Rapidler Yasin Pehlivan, zuletzt bei Kayseri Erciyesspor in der Türkei aktiv, wird in den kommenden Tagen bei den “Bullen” schwitzen. Der Mittelfeldmann löste seinen Vertrag mit Kayseri, wo er noch die gesamte Vorbereitung mitmachte, auf und wäre ablösefrei zu haben.

Pehlivans Karriere ist seit seinem Abschied von Rapid vor vier Jahren nicht wirklich wunschgemäß verlaufen. Nach den Stationen Gaziantepspor und Bursaspor stieg der Zentrumsspieler zuletzt mit Kayseri aus der Süper Lig ab. In der Nationalmannschaft war er seit 2012 kein Thema mehr, ehe ihn Teamchef Marcel Koller im Juni des heurigen Jahres wieder in den Kader holte.

Samassekou kommt aus Mali

Bereits fix ist hingegen die Verpflichtung des 19-jährigen Mittelfeldspielers Diadie Samassekou aus Mali. Er erhält einen Vertrag bis 2019, plus ein Jahr Option, und soll sich zunächst beim FC Liefering in der Ersten Liga eingewöhnen.

“Wir sind überzeugt, dass Samassekou großes Potenzial hat und sich in Salzburg gut entwickeln wird. Wir wollen ihm vorerst beim FC Liefering die Möglichkeit geben, sich an die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen. Langfristig sehen wir ihn aufgrund seiner Fähigkeiten bei Red Bull Salzburg”, sagt Sportdirektor Christoph Freund über den Neuzugang.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Red Bull Salzburg testet Yasin Pehlivan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen