RB Salzburg will gegen Lazio Rom im EL-Rückspiel "großen Fight" liefern

Red Bull Salzburg will die Chance auf den Aufstieg in der Europa League wahren.
Red Bull Salzburg will die Chance auf den Aufstieg in der Europa League wahren. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Nach der Niederlage im Hinspiel will Red Bull Salzburg am Donnerstagabend im Europa League-Rückspiel gegen Lazi Rom noch einmal aufzeigen.
LIVE-Ticker zum Spiel

Nach zwei Pflichtspielpleiten in Folge stehen Trainer Marco Rose und sein bisher so erfolgreiches Team vor einer völlig neuen Situation. “Wir sind damit genauso umgegangen wie mit unserer Erfolgsserie”, betonte der Deutsche, dessen Truppe am Sonntag beim LASK mit 0:1 unterlegen war. “In der Liga gegen eine Mannschaft zu verlieren, die 120 Prozent gibt und noch dazu die Frische hat, ist halt auch möglich. Meine Spieler gehen in jedem Spiel ans Limit.”

Berisha: “Es wird schwierig, aber wir werden alles dafür tun”

Für Mittelfeldmann Valon Berisha ist die Sache klar. “Wir glauben einfach daran. Es wird schwierig, aber wir werden alles dafür tun. Wir haben das Spiel in Rom sehr, sehr gut analysiert”, meinte der kosovarische Teamspieler, dessen Mannschaft am Donnerstag zumindest zwei Treffer braucht. Möglicherweise aber auch mehr. Denn in 47 Saisonpflichtspielen hat Rom nur fünfmal kein Tor geschossen. Einmal mehr wird der Umschaltkick der Gäste die Salzburger vor große Herausforderungen stellen.

Als zwölften Mann hat man wie schon gegen Borussia Dortmund die Zuschauer auf seiner Seite. Zum zweiten Mal in der laufenden Saison ist das Stadion mit 29.520 Zuschauern ausverkauft. “Wir werden vor vollem Haus Vollgas geben, versprach Berisha. “Wir glauben auch hundertprozentig an uns und das Trainerteam, dass sie uns gut einstellen. Wir haben nichts zu verlieren.” Rose erklärte, “nicht in Ergebniskategorien denken” zu wollen: “Wir wollen ein spezielles Spiel abliefern mit einer absoluten Topleistung.”

Red Bull salzburg will sich nicht geschlagen geben

Aus den Fehlern vom Hinspiel, in dem man 73 Minuten lang auf Aufstiegskurs gelegen war, sich aber mit zwei Gegentoren innerhalb von drei Minuten um die Früchte dieser Arbeit brachte, will man gelernt haben. “Wir werden morgen etwas probieren und uns etwas einfallen lassen, um mehr Räume zu bekommen, damit wir mehr Druck nach vorne ausüben können”, meinte Rose. Keine Rolle in seinen Überlegungen spielt der gesperrte zentrale Mittelfeldmann Diadie Samassekou.

ÖFB-Teamspieler Xaver Schlager wird ihn wohl ersetzen, im Sturm kehrt der in Rom gesperrte Hwang Hee-chan zurück. Ansonsten sind alle Akteure fit. Rose: “Ich erwarte mir, dass wir mutig in das Spiel gehen, die Spieler von sich überzeugt sind und dass wir vor allem gut vorwärts verteidigen.”

Lazio Rom: “Es wird schwierig”

Lazio-Coach Simone Inzaghi darf einigermaßen entspannt sein, macht sich aber keine Illusionen. “Es wird am Donnerstag schwierig”, meinte der 42-Jährige. Er muss einerseits an das wichtige Römer Derby gegen die CL-Helden der AS Roma am Sonntag denken, kann aber schon zuvor Historisches mit Lazio vollbringen: Es wäre nach 1998 bzw. 2003 (jeweils UEFA-Cup) und 1999 (Cup der Cupsieger) erst das vierte Europacup-Halbfinale in der 118-jährigen Vereinsgeschichte.

Auch ein Aufstieg Salzburgs hätte historische Dimensionen. Ein Weiterkommen würde den ersten Halbfinal-Einzug eines österreichischen Clubs im Europacup seit 22 Jahren bedeuten. Dies war Rapid 1996 gelungen, als man nach einem Gesamt-4:1 über Feyenoord Rotterdam bis ins Endspiel (0:1 gegen Paris St. Germain) vordrang.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • RB Salzburg will gegen Lazio Rom im EL-Rückspiel "großen Fight" liefern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen