Räuber überfielen Bank mit Bankkarte

Für drei mutmaßliche Räuber war eine Raiffeisenbankfiliale in der Jörgerstraße in Wien-Hernals am Montag gegen 7.30 Uhr eine relativ leichte Beute - Angestellter vergaß Türen zu verriegeln - Täter binnen 25 Minuten gefasst.

Die 29, 30 und 31 Jahre alten Täter kamen mühelos mit Hilfe einer EC-Karte durch die Pforten des Geldinstituts, die eigentlich beim Befüllen des Bankomaten zugesperrt sein sollten. Die Verdächtigen entwendeten eine Geldkassette mit einem höheren Betrag.

„Das hätte so einfach nicht sein sollen“, lautete der kritische Kommentar von Major Josef Kerbl von der Kriminaldirektion 1. Denn normalerweise sollten laut Vorschrift die Türen beim Befüllen des Bankomaten verschlossen sein. Das hatte jedoch der Angestellte offensichtlich vergessen. Raiffeisen Landesbank-Sprecher Dieter Pietschmann betonte, dass man aus diesem Vorfall lernen würde. Allerdings sei auch zu berücksichtigen, dass der Angestellte rasch reagiert und die Polizei verständigt habe.

Binnen 25 Minuten waren die drei Täter gefasst, die laut Polizeiangaben aus Russland, Litauen und Kasachstan stammten. Dank des Hinweises eines Passanten, der die Verdächtigen bei der Flucht mit einem Auto beobachtet hatte, wurden sie im Zuge einer Sofortfahndung gestellt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Räuber überfielen Bank mit Bankkarte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen