Raube und Diebstähle: Polizei legt Serientäter das Handwerk

Der Mann überfiel Kellnerinnen nach der Sperrstunde.
Der Mann überfiel Kellnerinnen nach der Sperrstunde. ©pixabay.com/Meditations
Die Wiener Polizei konnte einen 36-Jährigen verhaften, der es vor allem auf Kellnerinnen nach der Sperrstunde abgesehen hatte, verhaften. Ihm werden insgesamt 21 Straftaten zur Last gelegt.

In Wien ist am Donnerstag ein 36-Jähriger festgenommen worden, der 21 Raubüberfälle und Diebstähle in Lokalen begangen haben soll. Der Mann verübte die Taten von Mitte 2014 bis ins Jahr 2017 hinein in verschiedenen Bezirken der Bundeshauptstadt, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger am Samstag. Opfer erkannten den Beschuldigten wieder.

Der 36-Jährige sitzt in Haft, bestreitet die Taten aber.

Wien: Serientäter hatte es auf Kellnerinnen abgesehen

Der Mann ging bei den neun ihm vorgeworfenen Überfällen immer nach dem gleichen Modus Operandi vor, berichtete die Polizei. Er nahm in den Lokalen jeweils mehrere alkoholische Getränke zu sich. Dann wartete er bis zur Sperrstunde und bis er mit einer Kellnerin allein war. Die Frauen wurden bedroht oder gestoßen und beraubt, zu erheblichen Gewaltanwendungen oder schweren Verletzungen kam es laut Keiblinger nicht.

Neben den Rauben soll der 36-Jährige zahlreiche Gelegenheitsdiebstähle in Lokalen, Cafes und Gasthäusern verübt haben. Ermittler des Wiener Landeskriminalamts, Außenstelle Nord kamen ihm nun auf die Spur.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Raube und Diebstähle: Polizei legt Serientäter das Handwerk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen