Rassismus-Vorwurf: Hersteller verteidigt "Negrabrot"-Schokolade

Die Schokolade "Negrabrot" sorgt derzeit für Aufregung.
Die Schokolade "Negrabrot" sorgt derzeit für Aufregung. ©Glomex
Die Schokolade "Negrabrot" wurde aufgrund eines Rassismus-Vorwurfs aus dem Sortiment eines Supermarkts in NÖ genommen. Nun meldete sich der Hersteller zu Wort.

Ein selbstständiger SPAR-Markt in Niederösterreich steht derzeit in der Kritik. Der Grund: Es wurde Schokolade mit der Aufschrift "Negrabrot" verkauft. Die umstrittene Süßigkeit mit Erdnüssen war dort seit circa drei Monaten erhältlich, aufgrund eines Rassismus-Vorwurfs wurde sie aber aus dem Sortiment genommen. Der betroffene Hersteller aus Oberösterreich weist die Kritik zurück. Die Abbildung auf der Verpackung sei nicht rassistisch, da "Negra" lediglich "schwarz" heiße. Außerdem zeige das dunkelhäutige Gesicht keinen Menschen, sondern eine Puppe.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Rassismus-Vorwurf: Hersteller verteidigt "Negrabrot"-Schokolade
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen