Rapid Wien mit Niederlage bei Red Bull Salzburg: Die Stimmen zum Spiel

Rapid Wien konnte auswärts bei Red Bull Salzburg keinen Sieg feiern.
Rapid Wien konnte auswärts bei Red Bull Salzburg keinen Sieg feiern. ©APA/KRUGFOTO
Rapid Wien hat am Wochenende in der Fußball-Bundesliga eine Niederlage gegen Red Bull Salzburg erlitten. Hier die Stimmen zum Spiel (via Sky).
RB Salzburg besiegt Rapid
Rapid mit Niederlage bei Salzburg

Matthias Jaissle (Salzburg-Trainer): "Bei der Elfersituation hat Adeyemi den Körper gut reingestellt und wurde dann vom Rapid-Spieler getroffen. Von meiner Warte aus kann man den Elfer auf jeden Fall geben. Mich freut es, dass Adeyemi nach dem Sevilla-Match den Mut und das Selbstvertrauen hat, sich den Ball zu schnappen und den Elfmeter reinzuhauen."

Dietmar Kühbauer (Rapid-Trainer): "Salzburg hat in dieser Saison noch nie so wenig Chancen gehabt wie in diesem Spiel. Dann passt es dazu, dass so eine Elferentscheidung kommt. Es tut mir für meine Mannschaft sehr leid, sie hätte einen Punkt verdient gehabt. Schiedsrichter Hameter hat es wieder geschafft, ein Spiel für Salzburg zu entscheiden. Der Schiedsrichter war nicht so drauf, wie man in solchen Spielen drauf sein muss. Spenden wir das Geld für den VAR für irgendwelche Hilfsfonds. Die Mannschaft hat heute gezeigt, dass sie funktioniert."

Karim Adeyemi (Salzburg-Torschütze): "In der Champions League gegen Sevilla habe ich den Elfer nicht gut geschossen, heute etwas anders. Beim Elfer war der Kontakt absolut da, und für einen Elfmeter reicht ein Kontakt."

Kevin Wimmer (Rapid-Verteidiger): "Ich habe gesehen, dass Adeyemi in meinen Rücken kommt und habe deshalb meine Bewegung sofort unterbrochen. Ich habe ihn vielleicht minimal berührt, aber ich weiß nicht, warum der Videoschiedsrichter eingreift. Wenn das ein Elfer ist, können wir zum Fußballspielen aufhören. Das war eine klare Fehlentscheidung."

Thorsten Schick (Rapid-Spieler): "Unsere Taktik ist sehr gut aufgegangen, wir haben Salzburg die Räume genommen. Wenn man dann mit so einer unglücklichen Elferentscheidung verliert, ist das sehr bitter. Für mich ist das nie im Leben ein Elfmeter. Wir haben zu wenig Punkte. Wir wissen, wo wir uns verbessern müssen, und wir werden das machen."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Rapid Wien mit Niederlage bei Red Bull Salzburg: Die Stimmen zum Spiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen