Rapid Wien beim LASK: Stimmen zum Spiel

Rapid Wien siegte beim LASK mit 2:1.
Rapid Wien siegte beim LASK mit 2:1. ©APA
Rapid Wien befindet sich in der Fußball-Bundesliga weiter auf der Erfolgswelle. Der 2:1-Auswärtssieg über den LASK am Samstag bedeutete das zwölfte Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage. Hier die Stimmen zum Spiel.
Rapid siegt beim LASK

Oliver Glasner (LASK-Trainer): “In der ersten Hälfte war Rapid die bessere Mannschaft. Wir haben vor der Pause zu viel Risiko genommen, dadurch wurden wir zweimal ausgekontert. Da sieht man auch die Qualität von Rapid. Positiv war unser Lerneffekt in der zweiten Hälfte mit einer besseren Absicherung. Da haben wir die Rapid-Konter im Keim erstickt, doch leider unsere Chancen nicht genützt. Schade, dass sich meine Spieler nicht belohnt haben. Wenn man die gesamten 90 Minuten sieht, wäre ein Unentschieden verdient gewesen. Meine Mannschaft resigniert nie und versucht alles, was im Tank ist, rauszuholen.”

Goran Djuricin (Rapid-Trainer): “Die erste Hälfte war ganz stark von uns, wie zuletzt gegen die Admira. Die zweite Hälfte war umgekehrt. Wir sind zu tief gestanden. Der LASK hat viel riskiert, doch wir hätten nach dem Gegentor das Spiel in Kontern heimfahren können. Im Endeffekt war es ein verdienter Sieg. Man darf nicht vergessen, dass der LASK richtig gut ist. Hier in Pasching haben noch nicht viele gewonnen. Wir wollen jetzt daheim gegen Salzburg eine tolle Leistung abrufen, nicht nur wie hier über 45 Minuten, sondern mindestens 60 Minuten. Ich glaube, dass wir gegen Salzburg dagegenhalten können. Die Tabellensituation ist für uns nicht relevant.”

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Rapid Wien beim LASK: Stimmen zum Spiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen