Rapid nach Anschlag gegen Salzburg mit Sonderflock

Spendenaktion nach Terroranschlag: Spieler mit "Wien" in jeweiliger Muttersprache auf dem Rücken.
Spendenaktion nach Terroranschlag: Spieler mit "Wien" in jeweiliger Muttersprache auf dem Rücken. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Rapid Wien hat nach dem Terroranschalg in der Wiener Innenstadt eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Die Hütteldorfer werden am Sonntag im Ligaschlager gegen Salzburg mit einem Sonderflock auf den Dressen antreten.

Jeder Spieler wird den Schriftzug "Wien" in seiner jeweiligen Muttersprache auf dem Rücken tragen, gab der Club am Freitag bekannt. Die Sonderanfertigungen werden zu karitativen Zwecken versteigert.

Der Schock über das Attentat in Wien sitzt tief. Wir wollen unsere Anteilnahme mit den Verletzten und Hinterbliebenen...

Gepostet von SK Rapid Wien am Freitag, 6. November 2020

Der Erlös der Aktion soll laut Rapid-Angaben der Opferhilfeorganisation "Weisser Ring" und der auf die Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Krisensituationen spezialisierten Institution "die Boje" zugutekommen. "Wien ist unsere geliebte Heimatstadt und daher wollen wir unsere Anteilnahme nun auch durch eine konkrete Maßnahme ausdrücken", erklärte Rapids Wirtschafts-Geschäftsführer Christoph Peschek. "Auch wenn das Leid damit nicht gelindert wird, so ist es eine Hilfe in einer unglaublich schwierigen Zeit."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Rapid nach Anschlag gegen Salzburg mit Sonderflock
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen