Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rapid lehnte Einladung nach Rostock aus Sicherheitsgründen ab

Fußball: Rapid lehnte Einladung nach Rostock ab
Fußball: Rapid lehnte Einladung nach Rostock ab ©sportpictures.org
Der SK Rapid hat die Einladung zum Freundschaftsspiel von Hansa Rostock am 27. Juni aus Sicherheitsgründen abgelehnt. Österreichs Fußball-Rekordmeister hätte anlässlich des 60. Geburtstags des Ostseestadions zu einem Jubiläumsspiel antreten sollen.

Die Absage erfolgte laut Rapid “nach intensiver Rücksprache mit der Wiener Polizei”. Denn es sei zu erwarten gewesen, “dass eine Minderheit von Anhängern des gastgebenden Vereins Ausschreitungen provozieren wird”.

Rapid lehnt Einladung ab

Mitte Mai hatten offenbar Hooligans des deutschen Clubs eine kuriose Einladung auf einem U-Bahnzug in Wien hinterlassen. Mit dem Schriftzug auf dem Waggon waren die “Ultras” von Rapid aufgefordert worden, zum Spiel nach Rostock zu kommen.

“Liebe Ultras Rapid, Hiermit laden wir Euch & eure Freunde in unsere ‘No Go Area’ zum Freundschaftsspiel ein. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen. Gerne auch früher =). Eure Hansa Hools!”, war zu lesen gewesen. Ersatzgegner Rostocks ist nun Ferencvaros Budapest, Rapid plant stattdessen ein Testspiel in Österreich.

Einladung an Rapid-Fans

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Rapid lehnte Einladung nach Rostock aus Sicherheitsgründen ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen