Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rapid gewinnt Wiener Derby gegen Austria: Die Stimmen zum Spiel

Das sind die Meinungen nach dem Wiener Derby.
Das sind die Meinungen nach dem Wiener Derby. ©sport-pictures.org/Thomas Haumer
Rapid Wien setzte sich im Wiener Derby gegen Austria Wien mit 3:1 durch. Das sind die Stimmen zum Spiel.
Bilder vom Spiel
Rapid gewinnt Wiener Derby mit 3:1

Ein Sieg im Wiener Fußball-Derby unmittelbar vor einer Länderspielpause hat einen besonders süßen Beigeschmack, eine Niederlage einen umso bittereren. Rapid stehen nach dem 3:1 am Sonntag in der Generali-Arena zwei geruhsame Wochen bevor, die Austria hingegen rutschte endgültig in die Krise - fünf Punkte aus sechs Partien und Tabellenrang acht sind viel zu wenig für die Ansprüche der "Veilchen".

Wien. Der Erzrivale liegt zwar mit zehn Zählern auch nur auf Rang sechs, der Rückstand auf den zweitplatzierten LASK beträgt aber lediglich drei Punkte. Eine Aufholjagd scheint angesichts der kommenden Gegner Admira, WSG Tirol, Hartberg und Mattersburg durchaus möglich. Und nicht zuletzt dürfte nach der Pause auch wieder der eine oder andere derzeit verletzte Spieler zur Verfügung stehen.

Stimmen zum Spiel Austria - Rapid (1:3):

Christian Ilzer (Austria-Trainer): "Das ist eine Derby-Niederlage, die unglaublich schmerzt. Es war ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel, sehr zweikampfintensiv. Wir haben in den falschen Momenten die Tore bekommen. Wir hatten Chancen, in Führung zu gehen, aber wir schaffen es nicht, die positiven Momente auf unsere Seite zu ziehen. Im Endeffekt war es ein verdienter Sieg von Rapid." Zum zweiten Gegentor: "Man muss eine klare Entscheidung treffen, auch für unsere Schiedsrichter, damit sie wieder auf internationaler Ebene zu sehen sind. Deswegen sollte man beim VAR nachziehen."

Dietmar Kühbauer (Rapid-Trainer): "Heute ist natürlich ein wunderschöner Tag für uns. Es war klar, dass die Mannschaft, die hier verliert, in nächster zeit in unruhigerem Wasser sein wird. Wir haben gut begonnen, dann ist die Austria durch einen Eigenfehler von uns zurückgekommen, dann war es ein ausgeglichenes Match, aber ich würde sagen, wir wollten den Sieg ein bisschen mehr. Velimirovic hatte ein unglaublich gutes Debüt, aber bitte belassen wir es dabei. Wir machen in Österreich oft Spieler zu schnell groß. Ich weiß nicht, was es jeden Club kosten würde, aber ich wäre absolut für den Videobeweis."

Thomas Murg (Rapid-Torschütze): "Es war ein verdienter Erfolg für uns. Wir hatten viele Ausfälle, aber die, die reingekommen sind, waren echt gut. Das zeigt, dass wir einen großen und starken Kader haben. Ich werde in dieser Transferzeit nicht wechseln und bleibe auf jeden Fall bei Rapid. Ich bin froh und stolz, dass ich bei Rapid bin."

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Rapid gewinnt Wiener Derby gegen Austria: Die Stimmen zum Spiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen