Rapid gewinnt weiter - Salzburg nur 0:0

Bei Salzburg scheint die Luft raus zu sein
Bei Salzburg scheint die Luft raus zu sein
Rapid Wien hat in der 30. Runde der Fußball-Bundesliga mit einem 2:0-Heimsieg gegen Sturm Graz den vierten Sieg in Folge gefeiert und konnte im Kampf um die Europa-League-Plätze den Vorsprung auf Grödig ausbauen, das bei der Admira 0:4 unterlag. Der WAC feierte gegen Wr. Neustadt einen 4:0-Heimsieg. Meister Salzburg musste sich zu Hause gegen Schlusslicht Innsbruck mit einem 0:0 begnügen.


Salzburg muss damit weiter auf den ersten Sieg als Meister warten. Drei Tage nach der 0:3-Niederlage bei der Wiener Austria stand die Torfabrik der Salzburg am Samstag neuerlich still. Schuld waren zahlreiche fahrlässig vergebene Chancen und eine sehr gute Leistung von Innsbruck-Tormann Szabolcs Safar. Das Innsbrucker Wunder blieb aber aus, den Tirolern ist mit dem Remis nicht gedient. Sechs Runden vor Schluss liegt man bereits elf Punkte hinter der Admira bzw. Wr. Neustadt.

Getrübt war eine bis zum Ende spannende Partie von einer schweren Verletzung Peter Gulacsis. Salzburgs Tormann musste nach einem Zusammenprall mit Innsbruck-Verteidiger umgehend ins Krankenhaus. Gulaczi war kurzfristig bewusstlos. Ersten Informationen nach soll der Goalie, der auch seine Zunge verschluckt haben soll, eine schwere Gehirnerschütterung erlitten haben.

Mit einem souveränen 2:0-Heimsieg hat Rapid die eigene Erfolgsserie prolongiert und den zuletzt aufstrebenden Grazern einen Dämpfer verpasst. Steffen Hofmann sorgte mit einem Tor (7.) und einem Assist für Mario Sonnleitner (9.) für die frühe Vorentscheidung, die Elf von Zoran Barisic sicherte damit Platz zwei ab. Im Kampf um die zwei über die Meisterschaft zu vergebenden Europa-League-Plätze liegt Rapid mit 48 Punkten nun drei Zähler vor der Austria, die erst am Sonntag in Ried antritt, und bereits sechs vor Grödig.

Die Grödiger mussten nach dem 0:6-Heimdebakel in der Vorwoche gegen Sturm Graz eine weitere schwere Schlappe hinnehmen. Die Admira feierte gegen den Tabellenvierten einen klaren 4:0-Heimsieg. Die Südstädter stießen auf Platz acht vor und liegen sechs Runden vor Meisterschaftsende nun bereits elf Zähler vor Schlusslicht Innsbruck. Die Admira-Tore erzielten Markus Katzer (32.), Rene Schicker (37.), Thorsten Schick (73.) und Maximilian Sax (89.). Grödig Trainer Adi Hütter kündigte vor dem Spiel an, dass er am Montag offiziell mitteilen werde, ob er die Salzburger auch in der kommenden Saison betreuen wird oder nicht.

Am Samstagvormittag hat Wr. Neustadt die Einigung auf Vertragsverlängerung mit Heimo Pfeifenberger bekannt gegeben, zu Feiern gab es für den Trainer am Abend aber nichts. Ganz im Gegenteil. Wr. Neustadt enttäuschte komplett und musste sich in Wolfsberg mit 0:4 geschlagen geben. Der WAC sorgte in den ersten zehn Minuten mit drei Treffern für die Vorentscheidung. Die Tore erzielten Jacobo (5.) und dreimal Silvio (8./10./64.).

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Rapid gewinnt weiter - Salzburg nur 0:0
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen