AA

Randaliererin attackiert am Stephansplatz Polizisten und Fahrgäste

In der U-Bahn-Station Stephansplatz trieb eine Randaliererin ihr Unwese
In der U-Bahn-Station Stephansplatz trieb eine Randaliererin ihr Unwese ©Wikimedia Commons/My Friend (Sujet)
Am späten Sonntagvormittag kam es in der Wiener Innenstadt zu einem Zwischenfall. Eine Frau begann, in der Station Stephansplatz Fahrgäste zu beschimpfen und griff diese auch tätlich an. Das aggressive Verhalten der Frau sorgte für einen Polizeieinsatz.

Am Sonntag um ca. 11.20 Uhr verständigte eine Angestellte der Wiener Verkehrsbetriebe in der U-Bahn Station Stephansplatz die Polizei und ersuchte um dringende Unterstützung. Eine Frau hatte zu randalieren begonnen, die Fahrgäste beschimpft und eine 23-Jährige zu Boden gestoßen.

Der Vorfall am Stephansplatz

Die 46-jährige Angestellte hielt die Unbekannte mit Hilfe einiger Fahrgäste bis zum Eintreffen der Beamten fest. Die Polizisten versuchten, die Randaliererin zu beruhigen. Da sie sich jedoch weiterhin äußerst aggressiv verhielt und immer wieder die Fahrgäste attackieren versuchte, nahmen die Beamten Celine C. (37) fest.

Auf dem Weg in die Polizeiinspektion versetzte C. den jungen Polizisten mehrere Fußtritte und verletzte sie. Bei diesem Vorfall wurden einerseits die 46-jährige Angestellte der Wiener Linien verletzt, die Prellungen erlitt, sondern auch die 23- jähriger Frau, die niedergestoßen worden war. Diese trug Würgespuren am Hals davon, ihre Brille war zerbrochen. Auch zwei Polizisten wurden bei dem Vorfall am Stephansplatz durch Abschürfungen und Prellungen verletzt – gegen die 37-Jährige wird daher wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Randaliererin attackiert am Stephansplatz Polizisten und Fahrgäste
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen