Radikaler Islamist tötete Polizisten in Bosnien

Ein Polizist ist am Montagabend bei einem Angriff im ostbosnischen Zvornik von einem radikalen Islamisten getötet worden. Zwei weitere Beamte wurden verletzt. Laut bosnischen Medienberichten ist der Angreifer gegen 19.00 Uhr in die Polizeistation unter "Allahu Akbar"-Rufen (Gott ist groß) eingedrungen. Medienberichten zufolge wurde auch der Angreifer bei der anschließenden Schießerei getötet.


Der Angreifer soll nach Angaben des Internetportals “Nezavisne novine” mit seinem Wagen vor die Polizeistation in Zvornik gefahren sein. Als er daraufhin angewiesen worden sei, dass an jener Stelle das Parken verboten wäre, begann er zu schießen, berichtete das Internetportal. Eine Polizei-Sprecherin bestätigte unterdessen den Tod eines Polizisten und die Verletzung von zwei weiteren.

Der Bosnisch-serbische Präsident Milorad Dodik hat den Überfall als einen Terrorangriff auf die Institutionen bezeichnet und in einer ersten Reaktion die bosnischen Sicherheitsstrukturen beschuldigt, funktionsunfähig zu sein. Es würde potenzielle Terror-Schläfer geben, die jederzeit bereit seien, einen Terrorakt vorzunehmen, wurde Dodik von Medien zitiert.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Radikaler Islamist tötete Polizisten in Bosnien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen