Raddiebstahl - 60 Städte im Vergleich: Wien auf Platz 3

Symbolbild
Symbolbild ©Bilderbox
In Berlin, Hamburg und Wien werden die meisten Fahrräder gestohlen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Verbraucherportals http://www.geld.de, das Kriminalstatistiken von 60 Polizeidirektionen großer Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz verglichen hat.

Die Aufklärungsquoten variieren stark: Zwischen 36 Prozent in Magdeburg oder 32,6 Prozent in Wuppertal und lediglich drei Prozent in Wien.

Die meisten Fahrräder sind 2009 in Berlin gestohlen worden (21.689). Dahinter folgen Hamburg (12.997), Wien (8.387), Köln (7.677), Bremen (7.290), München (6.217), Münster (5.398), Düsseldorf (4.776), Leipzig (4.001), Hannover (3.842) und Frankfurt am Main (3.499).

Betrachtet man die Diebstahlszahlen pro 100.000 Einwohner liegt der Studie zufolge Graz mit 952 gestohlenen Rädern auf Rang sieben der 60-teiligen Skala, Salzburg an achter Stelle (937), Innsbruck auf Platz 20 (709 gestohlene Räder pro 100.000 Einwohner) und Wien an 36. Stelle (495 gestohlene Räder/100.000 Einwohner). Platz eins geht an die deutsche Studentenstadt Münster (1.971 gestohlene Räder/100.000 Einwohner), gefolgt von den Schweizer Städten Bern (1.837) und Basel (1.431).

Starke Schwankungen zeigte die Untersuchung bei den Aufklärungsquoten im Städte-Vergleich. Während im deutschen Magdeburg 36 Prozent der Taten geklärt werden oder in Wuppertal 32,6 Prozent, sind es in Wien schwache drei Prozent. Dahinter liegen nur noch Heidelberg (2,5 Prozent), Zürich (2,1 Prozent) und Bern (1,2 Prozent).

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Raddiebstahl - 60 Städte im Vergleich: Wien auf Platz 3
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen