Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Queen Mum isst kaum noch

Die britische Königinmutter ist laut Zeitungsberichten zu krank, um zu essen, will aber trotzdem zum Begräbnis ihrer Tochter Margaret nach Schloss Windsor reisen.

„Die Wahrheit ist einfach, dass sie nichts isst, und das bereitet uns Sorgen“, zitierte die Boulevardzeitung „Sun“ am Donnerstag aus Kreisen des Königshauses.

Ihre Vertrauten hätten der 101-jährigen Queen Mum geraten, aus Gesundheitsgründen auf die Reise von Schloss Sandringham zum 160 Kilometer entfernten Schloss Windsor zu verzichten. Doch sie sei „entschlossen, Prinzessin Margaret ein letztes Lebewohl zu sagen“, hieß es weiter. Die alte Dame sei „körperlich schwach, aber ihr Wille ist sehr stark“.

Am Mittwoch war die gesundheitlich angeschlagene Queen Mum in ihrem Wohnzimmer gestürzt und hatte sich Schnittverletzungen am Arm zugezogen. Eine Sprecherin hatte anschließend erklärt, die Wunde sei ärztlich behandelt worden. An den Reiseplänen der Königinmutter habe sich nichts geändert. Die 101-Jährige wollte am Donnerstagnachmittag nach Schloss Windsor aufbrechen. Berichten zufolge leidet sie an einer hartnäckigen Erkältung. Sie wurde seit zwei Monaten nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen und hielt sich seither auf Schloss Sandringham nordöstlich von London auf.

Prinzessin Margaret war am Samstag im Alter von 71 Jahren nach einem Schlaganfall gestorben. Sie wird am Freitag an der Seite ihres Vaters König George VI. auf Schloss Windsor beigesetzt.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Queen Mum isst kaum noch
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.