Quartett wollte 13-Jährige in Tulln ausrauben

Ein 15-Jähriger saß noch im Sommer in Untersuchungshaft.
Ein 15-Jähriger saß noch im Sommer in Untersuchungshaft. ©APA
Vier Jugendliche im Alter von 15 Jahren wurden in Tulln von Passanten beobachtet, wie sie zwei Dreizehnjährige ausrauben wollten. Der Rädelsführer ist dabei erst aus einer U-Haft entlassen worden.

Vier Jugendliche im Alter von 15 Jahren sollen in Tulln versucht haben, zwei 13-Jährige auszurauben. Das Quartett beendete das Unterfangen nach Polizeiangaben vom Montag, weil es von Passanten beobachtet worden war. Die mutmaßlichen Täter wurden ausgeforscht, der Hauptbeschuldigte wurde festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Rädelsführer saß in Untersuchungshaft

Der serbische Staatsbürger war laut Exekutive wegen des Verdachts des schweren Raubes seit dem Sommer in Untersuchungshaft gesessen und wurde unter Auflagen daraus entlassen. Die drei weiteren Beschuldigten - zwei Österreicher und ein Staatsbürger der Russischen Föderation - wurden nach dem Vorfall am vergangenen Mittwoch auf freiem Fuß angezeigt.

Eines der beiden Opfer erlitt bei dem Überfall Verletzungen. Dem Burschen wurde von einem der Verdächtigen in den Magen geboxt sowie ins Gesicht geschlagen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Quartett wollte 13-Jährige in Tulln ausrauben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen