Quallenplage auf Menorca

Die spanische Ferieninsel Menorca ist von einer Quallenplage heimgesucht worden. Bei der Stadt Ciutadella verhängten die Behörden an mehreren Stränden ein Badeverbot.

Wie die Zeitung „El Mundo/El Dia de Baleares“ am Mittwoch berichtete, breitete sich die Plage auch auf andere Strände aus. Der Meeresbiologe Xavier Roig führte das Phänomen darauf zurück, dass die Gewässer an der Inselgruppe der Balearen überfischt seien. Die Quallen hätten daher kaum natürliche Feinde.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Quallenplage auf Menorca
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.