Putin hält an Atomrüstung fest

Russland will sein Atomarsenal nach den Worten von Präsident Wladimir Putin weiter ausbauen. Bei einem Treffen mit der Führung der Streitkräfte kündigte Putin die Entwicklung einer neuartigen Atomrakete an.

Zurzeit seien Forschungen über neue Möglichkeiten der Raketentechnik im Gange, sagte Putin nach einer Meldung der amtlichen russischen Nachrichtenagentur ITAR-Tass. Er sei sicher, dass es in der nahen Zukunft eine neue Waffe geben werde, wie sie keiner anderen Atommacht zur Verfügung stehe.

Zwar stelle der internationale Terrorismus gegenwärtig eine besonders große Bedrohung dar, sagte Putin. Aber „wenn wir Verteidigungskomponenten wie ein nukleares Raketenschild ignorieren, könnten andere Bedrohungen auftreten“. Daher werde Russland die Bemühungen fortsetzen, „unsere Streitkräfte und ihre nukleare Komponente auszubauen.“

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Putin hält an Atomrüstung fest
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.